• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Politik

CSU will ARD und ZDF zusammenlegen

12.09.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-09-12T16:34:36Z

Fernsehen:
CSU will ARD und ZDF zusammenlegen

Berlin Die CSU will sich für eine Zusammenlegung der beiden öffentlich-rechtliche Medienanstalten ARD und ZDF einsetzen. „Wir sind der Auffassung, dass die Grundversorgung auch von einer Fernsehanstalt geleistet werden könnte“, sagte Parteichef Horst Seehofer.

In einem vom Parteivorstand gebilligten Entwurf für das Grundsatzprogramm der CSU heißt es, der öffentlich-rechtliche Rundfunk solle sich auf seine Kernaufgaben rückbesinnen, dadurch könne er Relevanz zurückgewinnen. „Wir streben langfristig die Beseitigung von Doppelstrukturen und die Zusammenlegung von ARD und ZDF unter einem Dach an.“ Das Grundsatzprogramm soll im November beschlossen werden.

„Ich halte das nicht für sinnvoll“, sagte der CDU-Abgeordnete Franz Josef Jung am Sonntag im Gespräch mit unserer Berliner Redaktion. „Zwei öffentlich-rechtliche Sender sind gerade unter dem Aspekt der politischen Berichterstattung sinnvoll“, sagte Jung, der seit 1999 im ZDF-Fernsehrat sitzt. „Ohne Sinn und Verstand posaunt Herr Seehofer populistische Töne ins Land“, warf die medienpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Tabea Rößner, dem bayerischen Ministerpräsidenten vor.

Auch der Bundesvorsitzende des Deutschen Journalistenverbandes (DJV), Frank Überall, wies den CSU-Vorschlag zurück. „Ich sehe auch keine realistische Chance auf dessen Umsetzung“, sagte er am Sonntag.

Weitere Nachrichten:

ZDF | CSU | ARD | CDU | Deutscher Journalisten-Verband