• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

BÜNDNIS: Debatte um „Pakt für Arbeit“

03.03.2005

BERLIN

und unseren Agenturen BERLIN - Die Union wirbt angesichts der dramatischen Lage auf dem Arbeitsmarkt erneut für ihren „Zehn-Punkte-Pakt für Deutschland“. Die politischen Kräfte müssten sich aufgrund der anhaltenden wirtschaftlichen und sozialen Krise zum grundlegenden Kurswechsel durchringen, heißt es in einem offenen Brief der Vorsitzenden von CDU und CSU, Angela Merkel und Edmund Stoiber, an Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD). „Fünf Millionen Menschen dürfen nicht in die Ecke für Chancenlose gestellt werden“, sagte CDU-Generalsekretär Volker Kauder dieser Zeitung.

In ihrem Zehn-Punkte-Programm fordert die Union unter anderem gesetzliche Grundlagen für mehr betriebliche Bündnisse, eine Absenkung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge um 1,5 Prozentpunkte und Möglichkeiten für befristete untertarifliche Beschäftigung.

SPD-Chef Franz Müntefering nannte das Angebot „ein Zeichen von Verlogenheit und moralischer Verkommenheit“. Die Union habe die Arbeitsmarktreformen mit beschlossen – „und jetzt schlagen die sich in die Büsche“, sagte Müntefering.

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) will sich erst nach seiner Rückkehr aus dem Orient äußern.

kommentar, s.4

Andreas Herholz Korrespondentenbüro Berlin
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.