• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Unterricht: Vier Dorfschulen in Niedersachsen müssen schließen

04.07.2019

Drakenburg /Friesoythe Der letzte Schultag vor den großen Ferien ist für die Grundschüler im kleinen Ort Drakenburg im Kreis Nienburg auch der letzte in ihrer alten Schule. Denn zum neuen Schuljahr schließt die Dorfschule.

Drakenburg ist nach Angaben der Landesschulbehörde eine von vier Grundschulen in Niedersachsen, die geschlossen werden. Landesweit gibt es derzeit 1620 reine Grundschulen, alle von der Schließung betroffenen befinden sich in dörflichen Regionen.

Eltern wehrten sich, hängten Banner im Ort auf: „Unsere Schule muss bleiben“ heißt es darauf. Doch ohne Erfolg. Linda Rehm vom Schulelternrat der Grundschule Drakenburg geht davon aus, dass die Schule aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen wird. Dass es zu wenig Kinder im Ort gibt, ist aus ihrer Sicht keine vernünftige Begründung, 60 Schüler zählt die Schule.

Im Nachbarort Heemsen wurde eine Oberschule zu einer Grundschule umgewandelt. Dort gibt es einen Leerstand, den die Kinder aus Drakenburg nun füllen sollen.

Im Kreis Northeim trifft es die Grundschule in Düderode. „Das war eine rein politische Entscheidung, um Geld zu sparen“, sagt Schulleiterin Anne Litzkendorf. Die Klassen seien einzügig stabil gewesen. 53 Schüler wurden von sechs Lehrerinnen unterrichtet. Auch hier haben die Eltern vergeblich gegen die Schließung gekämpft. Die Kinder werden im kommenden Schuljahr mit Bussen in eine Grundschule im Nachbarort gebracht.

Auch in der Stadt Friesoythe ist das Schließen von kleineren Schulen in den letzten Jahren immer wieder Thema in der Politik gewesen. Bereits zum Schuljahr 2017/2018 war die kleine Grundschule Neuvrees geschlossen worden. Gleichzeitig war auch die Dorfschule in Neuscharrel immer wieder Thema im Stadtrat, dort werden zurzeit fünf Schüler in einer Klasse unterrichtet. Da die Schülerprognosen aber recht optimistisch aussehen und ein neues Konzept erstellt wurde, bekommt die Schule in Neuscharrel noch eine Chance. Ab Sommer 2020 wird der Betrieb an der Grundschule Hohefeld in Altenoythe eingestellt, da die Anmeldezahlen für das kommende Schuljahr bei Null lagen.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.