• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Esken und Walter-Borjans als SPD-Vorsitzende gewählt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Parteitag In Berlin
Esken und Walter-Borjans als SPD-Vorsitzende gewählt

NWZonline.de Nachrichten Politik

Duell in Frankreich: Macron gegen Le Pen

24.04.2017

Paris Ein Land im Ausnahmezustand, eine Schicksalswahl für Europa und ein ungewisser Ausgang: Der Mitte-Links-Politiker Emmanuel Macron und die Rechtspopulistin Marine Le Pen haben Hochrechnungen zufolge die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahl gewonnen. Wie die Sender France 2 und TF1 am Sonntag berichteten, kämpften der Ex-Wirtschaftsminister und die Chefin der rechtsextremen Front National (FN) bei der Stichwahl am 7. Mai um den Einzug in den Élyséepalast. Macron lag laut France 2 mit 23,7 Prozent vor Le Pen mit 21,9 Prozent. Auch TF1 sah den sozialliberalen Kandidaten vor Le Pen. Nach ersten Teilergebnissen gewann Le Pen.

Das gute Ergebnis Le Pens, die am Abend den Wahlsieg für sich beanspruchte, ist für viele Europäer ein Schock. Die FN-Chefin will die Euro-Währung in Frankreich abschaffen und ihre Mitbürger über die EU-Mitgliedschaft abstimmen lassen. Der entscheidende Wahlgang am 7. Mai dürfte damit auch zu einer Abstimmung über Europa werden.

Macron sieht seinen Erfolg bei der ersten Runde der Präsidentenwahl als eine Wende in der französischen Politik. „Die Franzosen haben ihren Wunsch nach einer Erneuerung ausgesprochen“, sagte er am Sonntag.

Der Linkspolitiker Jean-Luc Mélenchon erreichte laut Hochrechnungen zwischen 19 und 19,5 Prozent, ebenso wie sein konservativer Widersacher François Fillon. Fillon kündigte an, in der Stichwahl für Macron zu stimmen. Auch Frankreichs Premierminister Bernard Cazeneuve und der sozialistische Präsidentschaftskandidat Benoît Hamon riefen dazu auf, für Macron zu stimmen. „Ich bin dabei gescheitert, das Desaster, das sich angekündigt hatte, zu verhindern“, sagte Hamon.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.