• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Ex-Landrat Eger endgültig verurteilt

26.08.2015

Oldenburg /Karlsruhe Der ehemalige Landrat des Landkreises Oldenburg, Frank Eger (SPD), verliert seinen Anspruch auf eine Beamtenpension, nachdem der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe nun Egers Revision gegen eine Verurteilung durch das Landgericht Oldenburg als unbegründet verworfen hat.

Eger soll von einem Unternehmer aus der Immobilienbranche insgesamt 130 000 Euro kassiert haben. Die Zahlungen wurden als angebliche Honorare für Egers damalige Ehefrau getarnt.

Das Landgericht hatte Eger im Dezember 2014 deshalb wegen Vorteilsnahme zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt – ausgesetzt zur Bewährung. Außerdem muss der ehemalige Landrat eine Geldauflage in Höhe von 40 000 Euro zahlen. Wie das Landgericht mitteilte, hat der BGH bereits am 21. Juli einen entsprechenden Beschluss gefasst und das Oldenburger Urteil rechtskräftig werden lassen.

Jürgen Westerhoff Redakteur / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2055
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.