• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Grund und Boden im Fokus

26.11.2019

In Hans-Jochen Vogel (93) brodelt es. Sobald der einstige SPD-Chef über „meine Partei“ spricht, blitzt seine ganze politische Leidenschaft hervor: Trotz seiner Parkinson-Erkrankung sind die Augen klar, der Rücken im Rollstuhl durchgedrückt, und fast pausenlos gestikulieren seine Hände – wie einst bei seinen großen Reden im Bundestag oder auf Parteitagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Jetzt gilt es, die Groko abzuarbeiten. Da ist noch manches zu tun, und für die nächste Legislatur muss dann ein Wahlprogramm vorgelegt werden mit klaren Vorstellungen und Forderungen“, sagt Vogel, der von 1987 bis 1991 als Nachfolger von Willy Brandt selbst in einer für die SPD schwierigen Zeit als Parteichef in der Verantwortung stand. Im kommenden Wahlkampf müsse die SPD das große Thema soziale Gerechtigkeit endlich wieder richtig in den Mittelpunkt rücken.

Einen Beitrag dazu will Vogel in seinem neuen und, wie er betont, letzten Buch liefern. Unter dem Titel „Mehr Gerechtigkeit“ nimmt er vor allem den außer Kontrolle geratenen Immobilien- und Grundstücksmarkt in den Blick, den die Politik seit Jahrzehnten sträflich vernachlässigt habe. Vogel rechnet damit, dass sein „Büchlein gewisse Reaktionen gerade bei meiner Partei“ auslösen werde: „Ich werde meiner Partei auch nahelegen, dass sie meine Vorschläge im Programm für die nächste Bundestagswahl aufgreift.“ Denn letztlich sei es eine fundamentale Ungerechtigkeit, dass immer mehr Wohnungen wegen der explosiven Entwicklung der Baulandpreise unbezahlbar würden. Neben neuen Sachthemen, die die SPD laut Vogel schon jetzt für die Zeit nach der GroKo in ein Wahlprogramm packen müsse, hält er die Wahl der neuen Führung für entscheidend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.