• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

CDU droht tiefe Spaltung

08.12.2018

Hamburg Nun ist es also doch Annegret Kramp-Karrenbauer, die als Vorsitzende der CDU die Geschicke der Volkspartei bestimmt. Mit knapper Mehrheit hat sie es in einem Kraftakt geschafft. Erleichterung bei den Merkel-Getreuen. Aber ist auch die Parteibasis erleichtert? Die Gefahr ist akut, dass die Wahl Kramp-Karrenbauers die Volkspartei spaltet, der Konflikt um eine klare Position zur Migration latent bleibt, zumindest die Partei künftig bei allen wichtigen Entscheidungen einbezogen werden will.

Die Wahl AKKs bedeutet aber auch, dass Kramp-Karrenbauer als Generalsekretärin gute Arbeit verrichtet hat. Die Parteimitglieder am Diskussionsprozess teilhaben zu lassen, war richtig. Von der Basis wie von den Abgeordneten kamen ihre Stimmen. Und die Abgeordneten aus Bundestag und Landesparlamenten sind es auch, die eine Spaltung der Partei mit Friedrich Merz befürchten.

Nicht zu vergessen die Unterstützung Kramp-Karrenbauers durch die Frauenunion, die allein auf 330 Delegierte kam. Um eine Spaltung der Partei zu vermeiden, muss Kramp-Karrenbauer nun einen anderen Politikstil als Merkel praktizieren, vor allem den Verzicht darauf, Lösungen als vermeintlich alternativlos zu präsentieren.

Bleibt die Kanzlerin, die es nun einfacher hat mit dem Regieren. In einer für ihre Maßstäbe leidenschaftlichen Rede hat sie 18 Jahre CDU-Vorsitz Revue passieren lassen. Die Machtübernahme zum Zeitpunkt der CDU-Spendenaffäre erwähnte sie wie auch den Anteil Helmut Kohls an der Wiedererlangung der deutschen Einheit – Tief-und Höhepunkt der Kohlschen Regentschaft.

Sie übergebe jetzt, die Partei bekomme neue Strukturen bei bleibenden Werten. So werden es die Delegierten auch gesehen haben und deshalb Kramp-Karrenbauer gewählt haben.


Den Autor erreichen Sie unter 
Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.