• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

1000 Anträge aus Digitalpakt bewilligt

18.07.2020

Hannover Vom Sofortprogramm des Bundes profitiert Niedersachsen im Volumen von 52 Millionen Euro. „Die entsprechende Richtlinie ist formiert, das Programm angelaufen“, sagt Kultusminister Grant Hendrik Tonne. Schulträger können von sofort an Mittel für mobile Endgeräte, also Tablets oder Notebooks, beantragen.

Eine Zuwendung ist auch rückwirkend möglich – also für den Zeitraum ab den Schulschließungen. Die Anträge müssen bis Ende August vorliegen, sodass die Geräte bereits im neuen Schuljahr zur Verfügung stehen. Schon vor Corona gab es den sogenannten Digitalpakt. Tonne: „Hier wurden bereits fast 1000 Anträge bewilligt und 35 Millionen Euro ausgeschüttet.“

Ein großes Problem sind Service und Wartung. Für administrative Aufgaben im Bereich IT-Technik zahlt das Land den Kommunen daher jährlich 16 Millionen Euro. Zusätzlich wurden im zweiten Nachtragsetat elf Millionen Euro bewilligt. Auch aus dem 2. Digitalpakt des Bundes fließt Geld in die IT-Administration.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Rufen Sie mich an:
0511 161 23 15
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.