• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Gesundheit: Depressionen durch Corona?

02.09.2020

Hannover Die Krankenkasse DAK hat im ersten Halbjahr 2020 – also während der Corona-Pandemie – bei Arbeitnehmern in Niedersachsen deutlich mehr Ausfalltage wegen psychischer Erkrankungen verzeichnet. Die Fehltage wegen Depressionen und anderer psychischer Krankheiten nahmen um elf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, wie die DAK-Gesundheit in Hannover mitteilte. Bundesweit lag der Anstieg den Angaben nach bei sieben Prozent. Zu den möglichen Gründen machte die Kasse keine Angaben.

Atemwegserkrankungen nahmen unter den DAK-Versicherten in Niedersachsen um neun Prozent zu, verursachten aber weniger Ausfälle als im schweren Grippefrühjahr 2018. Häufigster Anlass für eine Krankschreibung waren den Angaben nach Erkrankungen von Muskeln und Skelett, etwa Rückenschmerzen.

Insgesamt blieb der Krankenstand trotz Corona-Pandemie nahezu gleich: Jeder DAK-Versicherte fehlte im ersten Halbjahr durchschnittlich 7,6 Tage, (Vorjahreshalbjahr 7,4 Fehltage). Ausgewertet wurden die Daten von 232 000 Beschäftigten im Land.

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.