• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

1200 neue Polizisten fürs Land

20.09.2019

Hannover /Im Nordwesten Niedersachsens Polizei wird in den nächsten Jahren personell massiv verstärkt, wovon vor allem die ländlichen Gebiete profitieren sollen. Das hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius am Donnerstag in Hannover erklärt. Nach den Worten des SPD-Politikers stehen aufgrund einer bereits im Jahr 2016 initiierten Nachwuchsoffensive ab Oktober dieses Jahres bis zum 31. Dezember 2022 nach und nach insgesamt 1200 zusätzliche Polizistinnen und Polizisten zur Verfügung. Aktuell hat Niedersachsen rund 23 000 Polizeibedienstete.

Die Polizeidirektion Oldenburg

Mehr als 3000 Polizeibeamte sowie mehr als 500 Verwaltungsbeamte und Angestellte sind in der Polizeidirektion (PD) Oldenburg für die Sicherheit von mehr als 1,7 Millionen Einwohnern verantwortlich. Zur PD Oldenburg gehören die Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven sowie die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Cuxhaven, Diepholz, Friesland, Oldenburg, Osterholz, Vechta, Verden und Wesermarsch.

Der Polizeidirektion Oldenburg ist zudem die Zentrale Kriminalinspektion (ZKI) zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität und besonderer Fälle der Schwerstkriminalität zugeordnet.

„Wir haben für den dauerhaften Einsatz in der niedersächsischen Polizei deutlich mehr Personal eingestellt und ausgebildet, als es nur vor dem Hintergrund der altersbedingten Abgänge notwendig gewesen wäre. Das wichtigste Ziel war dabei, mehr Präsenz auf der Straße und der Fläche zu erreichen und die Polizei sichtbarer und ansprechbarer zu machen“, betonte Pistorius. Er kündigte an, dass vom 1. Oktober an überall in Niedersachsen verstärkt Kontaktbeamte eingesetzt würden. Diese seien nicht gebunden, sondern stünden vorrangig als Ansprechpartner für die Bürger zur Verfügung.

Zweiter Grund für die zusätzlichen Stellen bei der Polizei ist die Stärkung der Kriminalitätsbekämpfung mit Blick auf neue Herausforderungen wie die Digitalisierung aller Lebensbereiche, die Bedrohungen durch den islamistischen Terrorismus oder die Bedrohungen durch Rechtsextremismus, so der niedersächsische Landespolizeipräsident Axel Brockmann. Außerdem müsse die Polizei zunehmend gegen Clankriminalität sowie eine zunehmende Gewaltbereitschaft gegenüber Einsatzkräften und Politikern kämpfen. „Das ist ein richtig großer Wurf für eine moderne und zukunftsgerichtete Bürgerpolizei in einem Flächenland wie Niedersachsen“, meint Brockmann.

Auch der Oldenburger Polizeipräsident Johann Kühme begrüßte im Gespräch mit der NWZ die personelle Verstärkung, „um den Herausforderungen an moderne Polizeiarbeit gewachsen zu sein.“ Wie viele Stellen letztlich bei der Polizeidirektion Oldenburg ankommen, ist aber noch unklar.

Lars Laue Korrespondent / Redaktion Hannover
Rufen Sie mich an:
0511/1612315
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.