Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Petit Caux „Happy Birthday“ auf Französisch

Stadland/Petit Caux - Sie ist nicht schwarz, sondern bunt. Und sie symbolisiert die ganze Vielfalt der Freundschaft zwischen Stadland und Petit Caux: die Kunststoff-Kuh, die die deutschen Gäste zur 25-Jahr-Feier der Partnerschaft zwischen beiden Gemeinden mitgebracht haben.

Die französischen Gastgeber schlossen dieses lebensgroße Abbild einer Wiederkäuerin nicht nur in ihre Herzen, sondern gaben ihr auch sogleich einen Namen: Margueríte. So heißt nämlich die Kuh, die in dem Film „La vache et le prisonnier“ („Die Kuh und der Gefangene“) aus dem Jahr 1959 einem französischen Kriegsgefangenen, dargestellt von Fernandel, bei seiner Flucht aus Deutschland als Tarnung dient.

Zwölf Neulinge dabei

Mit der Kunststoff-Kuh sind viele Anspielungen auf deutsch-französische Gemeinsamkeiten verbunden. Doch kehren wir zunächst zum Anfang der Jubiläums-Tour zurück. 40 Mitglieder und Freunde des Freundeskreises machten sich am Freitagmorgen auf den Weg in die Partnergemeinde in der Normandie, 12 von ihnen waren zum ersten Mal dabei. „Eine schön gemischte Gruppe“, freute sich Petra Leifert, die Vorsitzende des Stadlander Freundeskreises.

In Frankreich erwartete die Gäste zunächst besseres Wetter: kein Tropfen Regen, dafür aber eine steife Brise an der Küste. Im Dorfgemeinschaftshaus in Penly wurden die Gäste am Freitagabend mit einem gemeinsamen Essen empfangen. Alle Gastgeber brachten Salate mit, dazu kam ein Buffet. Dann quartierten sich die Gäste in den Gastgeberfamilien ein.

Am Sonnabendmorgen besuchten fast alle Stadlander das Chateau de Mesnières en Bray, ein prachtvolles altes Schloss, das lange als Internat diente und heute noch Zimmer für Touristen anbietet. Nach dem Essen im Schlossrestaurant sahen sich die Gäste die Schlossgärtnerei an und kehrten um viele Pflanzen reicher zurück.

Höhepunkt der Fahrt war die Jubiläumsfeier im neu erbauten Festsaal der Mitgliedsgemeinde Belleville-sur-Mer. Auf der Bühne wurde ein Programm geboten mit Akrobatik, Tanz und einem Auftritt des vor 25 Jahren gegründeten Partnerschaftschores, den der im vergangenen Jahr verstorbene Bürgermeister und Vorsitzende des französischen Freundeskreises Bernard Defoy lange geleitet und am Klavier begleitet hatte.

Die Bürgermeister Patrick Martin und Klaus Rübesamen hielten kurze Reden, auch die Vorsitzenden der Freundeskreise, Christian Belletre und Petra Leifert, wandten sich an die rund 100 Anwesenden.

Als Petra Leifert sprach, trugen vier Stadlander die Kunststoff-Kuh vor die Bühne. Christian Köppen, der Zweite Vorsitzende des Freundeskreises, hatte das Modell in Thüringen besorgt, die Kunstlehrerinnen Rayka Blohm, Seefeld, und Beate Pieper, Schwei, hatten die Bemalung vorbereitet. Schüler aus Stadland und Petit Caux bemalten as Modell in der Grundschule Rodenkirchen gemeinsam nach dem Vorbild der Nanas in Hannover, die die Künstlerin Niki de Saint Phalle geschaffen hatte. Die Idee kam von Andrea Arens.

Mit Melkeimer

Christian Belletre nahm gleich die Geschichte aus dem Film auf und kam als Bauer mit Melkeimer vor die Bühne. Jetzt soll Margueríte einen Platz vor dem Freizeitzentrum mitten im Gemeindeverbund Petit Caux bekommen.

Dann kam noch das Tortenmodell mit der silbernen 25 auf den Tisch – und alle sangen „Happy Birthday“ auf Französisch. Mit vielen Gesprächen an den runden Tischen und einem mehrgängigen Abendessen ging die Feier weiter. Jede Gastfamilie bekam eine Tüte mit Spezialitäten aus Petit Caux.

Sonntag war Zeit für private Begegnungen zwischen Gastgebern und Gästen. Zwei Gäste, Roman Meinen und Meinolf Leifert, nahmen zusammen mit 230 anderen Sportlern am Zehn-Kilometer-Lauf in Belleville-sur-Mer teil und schnitten ganz gut ab.

Abends setzten sich die Vorstände der beiden Freundeskreises zu einem etwa zweistündigen Gespräch zusammen. Sie sprachen über den Schulaustausch, die nächste Schnupperfahrt von Stadland nach Petit Caux voraussichtlich Ende September 2017 und die aktuelle Gemäldeausstellung in Petit Caux, die demnächst auch im Rathaus Rodenkirchen gezeigt wird.

Vorher wollen sich Freundeskreis-Mitglieder aber noch den Film mit der Kuh Margueríte ansehen.

Henning Bielefeld
Henning Bielefeld Redaktion Nordenham (Stv. Leitung), Redaktion Stadland
Artikelempfehlungen der Redaktion

Biogas-Skandal Zu viel Wind im Norden - zu wenig Strom im Süden: So viel erneuerbare Energie wird jährlich verschwendet

Aike Sebastian Ruhr Deutschland

Brandstiftung in Westoverledingen 57-Jähriger ist möglicherweise schuldunfähig

Martina Ricken Westoverledingen

VfB verpflichtet Orhan Ademi auf letzten Drücker Das ist Oldenburgs neue Sturmhoffnung

Lars Blancke Oldenburg

Biogasanlage in Großefehn Landwirt fackelt unfreiwillig Hunderte Kubikmeter Gas pro Stunde ab

Aike Sebastian Ruhr Großefehn

DLR eröffnet neues Institut Oldenburger Forscher wollen autonomes Fahren sicher machen

Rüdiger Zu Klampen Oldenburg
Auch interessant