Bergedorf - Seit mehr als 14 Jahren vertritt Helmut Paul den Schützenverein Bergedorf im Dorfausschuss. Bei der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins stellte er sich aus Altersgründen nicht wieder zur Wahl. Im Rahmen der Dorfausschuss-Sitzung am Montagabend im Dorfgemeinschaftsraum am Feuerwehrhaus wurde der 68-jährige Paul aus diesem Kreis verabschiedet.

„Helmut Paul ist eine Instanz in Bergedorf“, betonte Friedhard Johannes, Vorsitzender des Dorfausschusses. Im April 2002 trat Paul als „Abgesandter“ des Schützenvereins in den Dorfausschuss ein; seitdem war er dort als Pressewart tätig. Von April 2002 bis April 2009 war er zudem stellvertretender Schriftwart; anschließend hatte Paul das Amt des 2. Vorsitzenden im Dorfausschuss inne.

Die Zusammenarbeit sei stets konstruktiv gewesen, würdigte Johannes die Arbeit seines bisherigen Stellvertreters. Helmut Paul sei sehr sozial engagiert und habe sich stets in der Funktion eines Dienstleisters gesehen – beruflich wie privat. Zudem zähle der Bergedorfer zu den leiseren Zeitgenossen. „Helmut Paul will nicht mit dem Kopf durch die Wand“, so Johannes weiter. Seine Ziele habe er gleichwohl stets erreicht.

Zum neuen 2. Vorsitzenden des Dorfausschusses wurde Heino Stöver, stellvertretender Ortsbrandmeister in Bergedorf, gewählt. Das Amt der Pressewartin hat künftig Sabine Köhler inne. Der Schützenverein entsandte seinen 1. Schießmeister Dennis Blankemeyer als Nachfolger Pauls in den Dorfausschuss. Neben der Ehrung standen am Montag weitere Themen an. So befasste sich der Dorfausschuss mit der Ortsentwicklung und bereitete einen Erlebnistag Titel „Wind und Heide“ vor.