• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Ich werde mein Leben lang J.R. sein

15.05.2012

FRAGE: Im Sommer soll die Serie „Dallas“ in den USA wieder starten. Warum spielen Sie nach so vielen Jahren noch einmal J.R. Ewing?

HAGMAN: Weil man mir ziemlich viel Geld angeboten hat. Und vor allem, weil ich die Möglichkeit habe, wieder mit Patrick Duffy und Linda Gray zusammen zu spielen. Sie spielt meine Frau, oder Ex-Frau.

FRAGE: Wird J.R. Sue Ellen in den neuen Folgen noch mal heiraten?

HAGMAN: Ich hoffe nicht. Sie hat bewiesen, dass sie einfach eine Nummer zu groß ist für mich. Sie hat meine Firma gestohlen und mich in den Konkurs getrieben. Aber ich komme zurück.

FRAGE: Werden Sie J.R. auch weiterhin spielen? Oder ist nach den neuen Folgen endgültig Schluss?

HAGMAN: Ich werde J.R. sein, bis ich sterbe. Da kann ich gar nichts dagegen machen. Es ist eine wunderbare Rolle, ich verdiene viel Geld damit, kann um die Welt reisen – und es ist einfach. Ich kenne die Rolle. Er ist ein Womanizer, eine Ratte. Aber er hat viel Spaß. Er hat sich auch nicht viel verändert. In meinem Alter verändert man sich nicht mehr so sehr. Ich will noch 13 Jahre Dallas spielen. Dann bin ich 94 und dann ist es vorbei.

FRAGE: Haben Sie jemals bereut, dass Sie ihrer Rolle als J.R. das Image als Fernseh-Fiesling verdanken?

HAGMAN: Ich war einmal mit meiner Frau essen in einem Hotel in Dallas und ich konnte aus dem Augenwinkel eine alte Lady sehen, die uns beobachtete. Ich war mir sicher, dass sie gleich auf mich zukommt und nach einem Autogramm fragt. Ich habe sie angelächelt – und sie hat mir ihre Handtasche ins Gesicht gepfeffert und mich vom Stuhl geschlagen. Ich habe Sterne gesehen. Sie hat gesagt: „Du Ratte, wie kannst Du Sue Ellen nur so behandeln?“ Dann hat sie sich aber entschuldigt, weil sie vergessen hatte, dass sie die Waffe ihres verstorbenen Mannes in der Tasche hatte. Sie hat mich also härter getroffen als sie wollte. Sie hat dann noch ein Autogramm bekommen. Das ist aber das einzige Mal, dass ich deshalb Ärger hatte. Ich habe ja auch den Major Nelson in „Bezaubernde Jeannie“ gespielt. Das Image habe ich auch. Das läuft in den USA ja immer noch. Es läuft schon seit 48 Jahren – Oh Gott, 48 Jahre.

FRAGE: Können Sie sich auch ein Jeannie-Revival vorstellen und einen gealterten Major Nelson zu spielen?

HAGMAN: Das wäre dann Major a.D. Nelson. Nein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.