• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Johnson warb für Verbleib in der EU

17.10.2016

London Kurz vor seinem Eintritt als treibende Kraft der Brexit-Bewegung hat der britische Außenminister Boris Johnson noch für einen Verbleib seines Landes in der EU geworben. Die Zeitung „Sunday Times“ druckte am Sonntag einen bislang unveröffentlichten Beitrag des früheren Londoner Bürgermeisters, in dem dieser die Vorzüge der EU preist. Der sei Tage vor seinem Entschluss geschrieben worden, sich im Februar dem Brexit-Lager anzuschließen.

Offenbar wegen seines Sinneswandels wurde der Text damals nicht veröffentlicht. Johnson schrieb in der Kolumne, ein EU-Austritt würde zu einem Wirtschaftsschock in Großbritannien führen. Angesichts der Möglichkeiten durch den Zugang zum gemeinsamen EU-Markt mit 500 Millionen Menschen „erscheint der Mitgliedschaftsbeitrag ziemlich klein“, schrieb Johnson, der nun eine der Schlüsselpositionen beim Aushandeln des Brexits in der konservativen Regierung einnimmt.

Johnson schrieb in dem Beitrag: „Fragen Sie sich: Trotz aller Defekte und Enttäuschungen in dieser Übung – wollen Sie wirklich, echt, definitiv, dass Großbritannien aus der EU austritt?“

Weitere Nachrichten:

EU

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.