• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Klinikmorde: Polizei richtet Hotline ein

01.12.2014

Oldenburg Angehörige möglicher Opfer des mutmaßlichen Klinik-Mörders Niels H. können sich ab sofort an eine Hotline der Polizei wenden: Unter der Telefonnummer 0441/790 35 55 können Anrufer werktags zwischen 9 und 15 Uhr direkt die Sonderkommission „Kardio“ kontaktieren, „wenn sie Angaben zu den Fällen machen wollen oder ein Beratungsgespräch suchen“, wie Soko-Sprecher Stephan Klatte am Sonntag mitteilte. Per E-Mail sei die Soko unter der Adresse soko-kardio-hinweisaufnahme@pd-ol.polizei.niedersachsen.de zu erreichen. Der ehemalige Krankenpfleger Niels H. steht unter Verdacht, in Kliniken in Delmenhorst und Oldenburg bis zu 200 Patienten getötet zu haben.

Karsten Krogmann Redakteur / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2020
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.