• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Nachzählung in Istanbul zeigt Opposition vorne

04.04.2019

Istanbul (dpa) - In der türkischen Millionenmetropole Istanbul liegt bei der mit Spannung verfolgten Nachzählung von Stimmen aus der Kommunalwahl weiter die Opposition in Führung.

Der Bürgermeisterkandidat der Mitte-Links-Partei CHP, Ekrem Imamoglu, sagte am Donnerstag, er führe mit rund 19.500 Stimmen vor dem Kandidaten der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP von Präsident Recep Tayyip Erdogan, Ex-Ministerpräsident Binali Yildirim.

Yildirim hatte die Wahl um den wichtigsten Bürgermeisterposten des Landes am Sonntag um Haaresbreite verloren. Die AKP legte daraufhin Beschwerden ein und erreichte in mindestens 18 der 39 Bezirke Nachzählungen. Beide Kandidaten hatten nach der Wahl vorläufigen Ergebnissen zufolge zunächst nur rund 24.000 Stimmen auseinandergelegen. In Istanbul hatten mehr als acht Millionen Menschen gewählt.

Der stellvertretende AKP-Vorsitzende Ali Ihsan Yavuz machte am späten Nachmittag darauf aufmerksam, dass sich der Abstand der AKP zur CHP schon verringert habe: "Sie werden sehen, es werden sich noch ganz andere Zahlen ergeben."

Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete zunächst, die Hälfte der Nachzählungen sei beendet. Es ging bei den meisten um die Überprüfung der zuvor als ungültig bewerteten Stimmen. Allerdings entschied am Abend die Provinzwahlbehörde nach Medienberichten, dass nun in allen 39 Bezirken die ungültigen Stimmen erneut überprüft werden müssen.

Istanbul - größte Stadt des Landes und zentrale Schaltstelle der Wirtschaft - war lange AKP-regiert. Die Stimmung in der Stadt ist angespannt. Zeitungen berichteten von CHP-Abgeordneten, die auf Säcken voller Stimmzetteln schliefen, um sie zu "beschützen". Einige Analysten warnen vor Gewalt, sollte sich das Ergebnis umkehren. Angesichts der Konflikte hatte der Europarat am Donnerstag das Mandat seiner Wahlbeobachter verlängert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.