• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Konferenz für Zweistaatenlösung

14.01.2017

Paris Die Teilnehmer der Pariser Nahost-Konferenz wollen Israel am Wochenende zu einem klaren Bekenntnis zur Zwei-Staaten-Lösung auffordern. Die Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu müsse offiziell bekräftigen, dass sie einen eigenen Staat für die Palästinenser anstrebe, heißt es in einem Entwurf der Gipfelerklärung, der der Nachrichtenagentur AP am Freitag vorlag.

Mehr als 70 Staaten nehmen am Sonntag an dem von Frankreich organisierten Treffen teil – nicht aber Israel oder die Palästinenser. Netanjahu hatte die Konferenz im Vorfeld als parteiisch abgelehnt.

Laut dem Entwurf der Gipfelerklärung wollen die Teilnehmer festhalten, dass ein eigener Staat Palästina der „einzige Weg“ zu einem nachhaltigen Frieden im Nahen Osten sei. Die internationale Gemeinschaft werde zudem nicht zulassen, dass das für den palästinensischen Staat vorgesehene Territorium gemäß der Grenzziehung von vor 1967 ohne Zustimmung beider Seiten abgeändert werde, heißt es in dem Papier.

Israel wurde 1967 von mehreren arabischen Staaten angegriffen. Nach seinem Sieg im Sechstagekrieg verblieben das Westjordanland, Gaza und Ostjerusalem unter israelischer Kontrolle. In Gaza und in Teilen des Westjordanlandes herrscht palästinensische Selbstverwaltung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.