• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

„A20 hat überragende Bedeutung“

13.10.2010

IM NORDWESTEN In der Politik sind die Aussagen des Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU) aus Cuxhaven, das Projekt Küstenautobahn A20 in der Priorität hoch zu stufen, durchweg positiv aufgenommen worden. Ministerpräsident David McAllister sagte gegenüber dieser Zeitung: „Ich begrüße das sehr. Das Projekt hat überragende Bedeutung. Die Küstenautobahn ist ein ganz entscheidendes Infrastrukturprojekt für den Norden.“

Jörg Bensberg, Landrat im Kreis Ammerland, hofft jetzt auf eine schnelle Realisierung. „Wenn dann bei der Planung noch die richtige Trassenführung gewählt wird, wird das gut.“ Er sprach sich erneut gegen die so genannte Vorzugsvariante West 3 aus. Bensberg Amtskollege Sven Ambrosy (Kreis Friesland) sieht ebenfalls jetzt in der „richtigen Wahl der Trasse“ einen entscheidenden Punkt.

Auch der Landkreis Wesermarsch freut sich, wenn es mit dem Vorhaben voran geht, weil die Küstenautobahn eine Stärkung des Wirtschaftsstandortes Wesermarsch bedeute. Der in der Kreisverwaltung für Bauen und Planen zuständige Fachbereichsleiter Karl-Heinz Röben verwies im Zusammenhang mit der Diskussion um die Trassenplanung bei Jaderberg darauf, dass es wichtig sei, die naturschutz-fachlichen Argumente so aufzunehmen, dass es nicht zu rechtlichen Unsicherheiten des Verfahrens komme. Auf diese Weise werde die Gefahr des Scheiterns kleiner. Bei der Trassenführung bevorzugten Wirtschaft und Politik die nördliche Jaderberg-Umgehung.

Skeptisch äußerten sich Gegner der Küstenautobahn zu den Ferlemann-Äußerungen. Dieser verkenne offenbar, dass der Verkehrswegeplan sowohl mit dem Finanzministerium als auch mit den einzelnen Ländern abgestimmt werden müsse. Schon der jetzt bestehende Plan sei hoffnungslos unterfinanziert, so dass ein Aufrücken des Projektes in den vordringlichen Bedarf auch nicht viel weiterhelfen würde. Angesichts des noch immer bestehenden Streits um die Trassenführung bei Jaderberg stelle sich überdies die Frage, ob es noch einmal ein neues Raumordnungsverfahren für die A20 geben solle. Dies sei für die von vielen Bürgermeistern gewünschte nördliche Variante zwingend notwendig.

NWZ-Spezial: Informationen, Bilder und Videos zur umstrittenen Küstenautobahn - der A22.

Marco Seng
Redakteur
Reportage-Redaktion
Tel:
0441 9988 2008
Jürgen Westerhoff
Redakteur
Regionalredaktion
Tel:
0441 9988 2055

Weitere Nachrichten:

CDU | NWZ

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.