• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Parteitag: CDU setzt auf Spitzenduo

08.05.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-05-08T05:07:52Z

Parteitag:
CDU setzt auf Spitzenduo

Hannover Niedersachsens CDU setzt auf ein neues Spitzenduo für die beiden wichtigen Wahlen zum Bundestag im Herbst und zum Landtag im Januar 2018. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen führt zwar erneut die Bundesliste an, aber für den Landtag tritt die Union erstmals mit dem neuen Parteichef Bernd Althusmann auf Platz eins an. Die 120 Delegierten der Landesvertreterversammlung in Hannover statteten beide Führungspositionen mit einem fast einstimmigen Vertrauen aus. „Die Liste ist das Ergebnis eines intensiven Diskussionsprozesses“, betont Althusmann.

„Unser Ziel für die beiden Wahlen lautet, dass wir stärkste Kraft in Niedersachsen bleiben“, fügte Althusmann hinzu. Das gelte besonders für die Landtagswahl. Die nächste Landesregierung dürfe nur möglich sein mit Beteiligung der CDU. „Niedersachsen braucht wieder eine stabile und verlässliche Regierung“, schwört Althusmann die Partei auf die Ablösung von Rot/Grün in Hannover ein.

Neben von der Leyen stehen prominente CDU-Bundestagsabgeordnete auf der Landesliste zur Bundestagswahl. Dazu gehört Michael Grosse-Brömer, Chef der Niedersachsen-Gruppe in Berlin, sowie die Staatssekretäre Enak Ferlemann und Maria Flachsbarth. Aber auch der Nordwesten ist auf den vorderen Plätzen erneut gut vertreten mit Stephan Albani aus Oldenburg auf Platz sechs, Gitta Connemann aus Ostfriesland (sieben), Astrid Grotelüschen aus Delmenhorst (zehn) und Hans-Werner Kammer aus Friesland (16).

Im Landtagswahlkampf streiten an Althusmanns Seite vor allem Fraktionschef Björn Thümler aus Berne auf Platz zwei, CDU-Generalsekretär Ulf Thiele aus Uplengen auf Platz fünf und der Parlamentarische Geschäftsführer der Landtagfraktion, Jens Nacke (Wiefelstede), auf Platz zehn. Durch die hohe Zahl von direkt gewonnen Landtagswahlkreisen ziehen die Plätze auf der CDU-Landesliste jedoch oftmals kaum.

Weitere Nachrichten:

Landtagswahl | Bundestagswahl | CDU | Bundestag | Delmenhorst