• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

CDU will Goldenstedter Wolf töten lassen

05.11.2015

Goldenstedt /Hannover Der Goldenstedter Problem-Wolf beschäftigt jetzt den Landtag: Die CDU-Fraktion fordert in einem offiziellen Antrag die Landesregierung auf, das geschützte Tier „umgehend zu entnehmen“, sprich töten zu lassen. Das bestätigt CDU-Fraktionschef Björn Thümler auf NWZ -Nachfrage.

„Der Goldenstedter Wolf hat bisher über 80 Schafe in seinem Streifgebiet gerissen“, heißt es in der CDU-Begründung. Experten schließen nicht aus, „dass die Zahl sogar bei 110 Schafen liegt“, sagt Thümler.

Das Wildtier im Raum Vechta habe mittlerweile gelernt, „selbst 1,40 Meter hohe Zäune zu überspringen“. Die Schafe seien damit Gefangene, die nicht fliehen könnten. „Dieser Goldenstedter Wolf greift mehr Tiere an, als er fressen kann“, kritisiert die CDU. Ein „atypisches Verhalten“, selbst für einen Wolf. „Dieses Einzeltier dezimiert gerade den Bestand an seltenen Schafen“, kritisiert die CDU. Viele Schäfer hätten sich zudem auf die Zucht gefährdeter Haustierrassen spezialisiert. „Jetzt ist schnelles Handeln der Landesregierung gefragt“, betont Thümler.

Das zuständige Umweltministerium geht von einer leicht geringeren Zahl von Rissen aus. „Im Landkreis Vechta und Diepholz wurden seit dem Auftreten des Wolfs im November letzten Jahres 64 Tiere getötet oder mussten aufgrund der Verletzungen eingeschläfert werden. Weitere 35 Tiere wurden verletzt, heißt es. Man sei mit dem Schafzüchter im Gespräch. Dieser habe angekündigt, seine Tiere zusätzlich mit Herdenschutzhunden zu schützen, welche auch durch das Land gefördert werden können, lautet die Auskunft.

Nachts verlässt der hungrige Wolf das Moor

Wolf tötet Schafe im Landkreis Vechta

Muss Waldkindergarten eingezäunt werden?

Gunars Reichenbachs Chefkorrespondent / Redaktion Hannover
Rufen Sie mich an:
0511/1612315
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.