• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Den Problem-Wolf von Munster schießen? Nicht mit uns!

20.02.2016

Hannover Die Landesjägerschaft will sich nicht am Abschuss eines verhaltensauffälligen Wolfs aus Munster beteiligen, sollte diese Maßnahme beschlossen werden. Die Jägerschaft sei nicht bereit, das Tier zu erschießen, sagte der Verbandspräsident Helmut Dammann-Tamke dem NDR-Fernsehmagazin „Hallo Niedersachsen“ am Freitag. „Der Wolf unterliegt nicht dem Jagdrecht, sondern dem Naturschutzrecht.“

„Solange der Wolf nicht im Jagdrecht ist, haben die Jäger überhaupt keine Zuständigkeit, und wir werden uns auch nicht in diese gesellschaftliche Auseinandersetzung ohne große Not hineinbegeben“, sagte Dammann-Tamke, der für die CDU im Landtag sitzt.

Das Umweltministerium in Hannover trifft derzeit Vorbereitungen, den verhaltensauffälligen Wolf aus Munster notfalls töten zu lassen. „Ich lasse alles Notwendige für die Entnahme vorbereiten“, sagte Minister Stefan Wenzel (Grüne) am Donnerstag im Umweltausschuss des Landtags. Für eine „Entnahme“ gibt es mehrere Möglichkeiten: Das Tier kann nach einer Betäubung in ein Gehege gebracht werden, aber auch eine Tötung zählt dazu. Der rechtliche Rahmen schreibe jedoch eine Prüfung milderer Maßnahmen vor, sagte Wenzel. Am Montag soll der Wolf, ohne Scheu gezeigt zu haben, einer Spaziergängerin mit Kinderwagen und Hund in Breloh gefolgt sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.