• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Akademie Für Katastrophenschutz: 281 Flüchtlinge haben Loy wieder verlassen

08.10.2015

Loy Knapp zwei Wochen, nachdem die ersten von insgesamt 281 Flüchtlingen in der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Loy (Landkreis Ammerland) eingetroffen sind, haben alle am Mittwoch die ehemalige Landesfeuerwehrschule verlassen. Mit Bussen reisten sie weiter nach Bad Fallingbostel.

Dort in der Lüneburger Heide hatte die britische Armee ihr Kasernengelände deutlich früher geräumt als ursprünglich geplant. Seit Dienstag werden in Camp Fallingbostel die ersten 500 Flüchtlinge betreut, Platz ist insgesamt für 1000.

Dem Landesverband Oldenburg des Deutschen Roten Kreuzes war am 24. September vom Innenministerium der Betreuungsauftrag für Loy erteilt worden. Tags darauf trafen die Flüchtlinge ein. Hunderte ehrenamtliche DRK-Helfer aus dem Oldenburger Land haben sich seitdem im Schichtbetrieb um die Flüchtlinge gekümmert.

„Wir hatten bisher in Loy 375 überwiegend ehrenamtliche Helfer im Schichtdienst im Einsatz. Unser herzlicher Dank gilt ihnen, den hauptamtlichen DRK-Kräften, der Feuerwehr und den beteiligten Dienststellen des Landkreises Ammerland und der Gemeinde Rastede“, sagte DRK-Landesgeschäftsführer Marco Mohrmann am Mittwoch.

Von den 281 vom DRK registrierten Flüchtlingen in Loy stammte der Großteil aus Syrien, Afghanistan und dem Sudan. Sie waren in Loy zunächst ärztlich untersucht und später im Bundeswehrkrankenhaus in Westerstede auch geröntgt worden.

„Die Standorte der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle und Loy werden innerhalb weniger Tage wieder den ehren- und hauptamtlichen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden in Niedersachsen für Schulungsveranstaltungen zur Verfügung stehen“, hieß es am Mittwoch aus dem niedersächsischen Innenministerium.


Ein Spezial unter   www.nwzonline.de/fluechtlingshilfe 
Norbert Wahn Redakteur / Politikredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2097
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.