• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Für viele der „Mister Landeshaushalt“

09.07.2009

H Finanzexperte Bernd Ellerbrock hat ein praktisches Talent: Er erweckt trockene, graue Zahlen zum Leben und kann mit Leichtigkeit den Milliarden-Etat eines Bundeslandes erklären. Der 54-Jährige leitet die Haushaltsabteilung im niedersächsischen Finanzministerium und beschäftigt sich gemeinsam mit rund 80 Mitarbeitern seit mehr als zwölf Jahren mit den umfangreichen Zahlenwerken. Seit wenigen Wochen ist Ellerbrock sogar der dienstälteste oberste Haushälter in ganz Deutschland.

Durch die Farbpalette

Dabei hat er sich unter verschiedenen Regierungen als Leiter der „Abteilung 1“ im Finanzministerium behauptet. „Ich bin stolz darauf, dass ich die gesamte Farbenpalette im politischen Raum hier überlebt habe.“ 1997 hat Ellerbrock als Grünen-Mitglied unter der SPD-Regierung in Niedersachsen den Posten als Abteilungsleiter übernommen. Mittlerweile halten CDU und FDP das Regierungszepter in der Hand – und Ellerbrock sitzt noch immer in seinem Chefsessel. „Er ist unheimlich loyal gegenüber jeder Regierung“, weiß Heinrich Aller (SPD), ehemaliger Finanzminister (1998 bis 2003) und derzeitiger Vorsitzender des Finanzausschusses, zu schätzen. „Ich würde ihn „Mister Landeshaushalt“ nennen – egal unter welcher Regierung.“ Auch der Kultus-Staatssekretär und Finanzexperte der CDU, Bernd Althusmann, schätzt sein Pflichtbewusstsein und seine Zuverlässigkeit. Ellerbrock sei loyal, schnell und menschlich sehr anständig.

Vermutlich hätte er sogar noch auf Bundesebene Karriere machen können. Als Gerhard Schröder (SPD) als neuer Bundeskanzler nach Berlin ging, wollte Ellerbrock jedoch in Hannover bleiben. „Hier ist mein Zuhause, hier sind meine Freunde, meine Familie.“ Bereut hat er diese Entscheidung nie.

Ellerbrock sagt von sich selbst, dass er ein strukturiert arbeitender Mensch ist. Das ist seinem Büro anzusehen. In seinem Arbeitszimmer stapeln sich keine Akten, der fast leere Schreibtisch ist gut sortiert und aufgeräumt. Umso mehr stechen die rund 30 Bilderrahmen an den Wänden ins Auge: quietschbunte Fotocollagen von Graffiti-Kunstwerken.

Kreativer Zahlenexperte

Die Fotografien hat Ellerbrock, seit 26 Jahren verheiratet und Vater zweier Töchter, in den vergangenen Jahren in seiner Freizeit aufgenommen. Diese Kreativität mündete in mehr als 3000 farbenfrohe Aufnahmen, die der Finanzexperte schon landesweit in zahlreichen Ausstellungen präsentiert hat. Mittlerweile konzentriert er sich auf maritime Industriemotive.

Ohne die aktuelle Wirtschaftskrise hätte der sportbegeisterte Niedersachse im kommenden Jahr wohl die Früchte seiner Arbeit ernten können. 2010 wollte das Land erstmals ganz ohne neue Schulden auskommen. Stattdessen nimmt Niedersachsen nun 2009 und 2010 jeweils neue Kredite im Wert von 2,3 Milliarden Euro auf, um die Krise schultern zu können. „Da haben wir alle dran geknapst, das war für einige von uns schon sehr bitter.“

Weitere Nachrichten:

SPD | CDU | FDP

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.