• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Autos der Regierung schaden der Umwelt

23.06.2018

Hannover Der Dieselskandal erfasst nun auch den Fuhrpark der rot-schwarzen Koalitionsregierung im VW-Land Niedersachsen. Neun von zwölf niedersächsischen Staatssekretären fahren Audi-A6-Dienstwagen, in denen sogenannte Schummelsoftware eingebaut ist. Diese ermöglicht ein illegales Austricksen von Emissionstests. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen im Landtag hervor.

„Anders als in der Antwort der Landesregierung ausgeführt, handelt es sich jedoch nicht um eine „Unregelmäßigkeit“, sondern um Betrug des Herstellers“, rügte der Landtagsabgeordnete Stefan Wenzel (Grüne). „Diese Beschönigung des Dieselbetrugs muss beendet werden; die Fahrzeuge können ohne Umbau nicht weiter betrieben werden“, sagt Wenzel. Die Landesregierung hatte erklärt: „Nach Mitteilung von Audi soll ein Rückruf erfolgen, sobald eine Freigabe des Software-Updates durch die zuständigen Behörden vorliegt.“

Eine eher trockene Antwort gab es auf die Frage der Grünen, ob die Landesregierung den Staatssekretären nun Dienstfahrräder oder Bahntickets zur Verfügung stelle. „Die Mobilität der Staatssekretäre wird weiterhin gewährleistet sein“, erklärte die Regierung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.