• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Radarkontrolle auf langer Strecke

20.12.2018

Hannover Das bundesweit erste Streckenradar zur Kon­trolle des Tempolimits auf einem längeren Straßenabschnitt ist am Mittwoch bei Hannover in Betrieb gegangen. Überwacht wird ein 2,2 Kilometer langer Abschnitt der Bundesstraße 6 bei Laatzen, den 15 500 Autos täglich passieren und auf dem es schon zu vielen Unfällen kam. Bis Juni 2020 ist eine Erprobungsphase vorgesehen. Bußgelder für zu schnelles Fahren drohen vom 14. Januar kommenden Jahres an, teilte das Innenministerium in Hannover mit.

Nachbarländer wie die Niederlande nutzen die auch als „Section Control“ bezeichnete Technik seit Jahren mit großem Erfolg für die Verkehrssicherheit. Beim Einfahren und Verlassen des kon­trollierten Abschnitts wird die Durchschnittsgeschwindigkeit ermittelt. Datenschutzbedenken und die Zulassung der Technik hatten die Inbetriebnahme des bereits 2015 installierten Radars verzögert.

Für einen Regelbetrieb müsse laut Datenschutzbehörde noch eine Rechtsgrundlage geschaffen werden. Dies sei mit dem neuen Polizeigesetz des Landes geplant, über das der Landtag gerade noch berät, teilte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) mit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.