• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Im Trecker-Tank riecht’s nach Kaminfeuer

11.06.2012

BOCKHORN Kraftstoff-Preise sind für Alfons Jung kein Thema. Der 78-Jährige setzt im wahrsten Wortsinn auf Festbrennstoff. Sein Deutz-Traktor fährt nämlich mit Holz. Einen Leidenschaft des Tüftlers aus Kreuztal bei Siegen, der einen Deutz-Traktor von 1949 auf Holzvergaser umgerüstet hat. Jung war einer der mehr als 4000 Oldtimer-Besitzern, die zum Oldtimermarkt Bockhorn gekommen waren. Drei Tage lang  drehte sich dort alles um Zwei-, Drei- und Vierräder – mit und ohne Motor.

Einen der Höhepunkte erlebten am Sonntag die Schaulustigen, die früh aufgestanden waren. Mehr als 80 Automobile und Motorräder bis Baujahr 1967, dazu einige Nutzfahrzeuge, machten sich auf zur Friesland-Rallye. Detlef Hesse und Dieter Meinen aus Bockhorn hatten die 30. Rallye organisiert, die dem Oldtimermarkt das besondere Gepräge gibt. Die Verbindung von Oldtimertreffen, Teilemarkt und Rallye ist es auch, was viele Sammler schätzen. „Das sucht in ganz Deutschland seinesgleichen“, sagte Oldtimerbesitzer Helmut Penner aus Beelen.

Acht Mofa-Jungs

Unterdessen schaut Alfons Jung nach dem „Tank“ seines Deutz-Traktors. Ein ordentlicher Schwall Rauch entweicht und hinterlässt den kräftigen Geruch nach Kaminfeuer. „Das hat mich immer fasziniert“, sagt Jung, der als Kind erlebte, wie in den Kriegsjahren zahlreiche Personenkraftwagen wegen des Benzinmangels auf Holzgas umgestellt wurden. Er selbst hat noch einen Opel Kapitän, der ebenfalls schon in Bockhorn zu bewundern und zu riechen war.

Etwas kleiner ist die Velosolex von Ralf Kretsch aus Varel. Zusammen mit sieben anderen „Mofa-Jungs“, alle auf Velo Solex, ist er mit seiner Mofa zum Markt gekommen. „Ein tolles Gefühl“ gehe von den schwarzen Kult-Mofas aus. Mit seiner Velo ist er sommers auch unterwegs zur Arbeit. „Oldtimerei“ ist keine Sache des Alters. Thilo Ging (16) aus Varel hat sich gleich nach seiner Führerscheinprüfung eine Simson-Schwalbe von 1978 gekauft. Warum ein altes Moped? „Weil ich von den neuen nicht soviel halte.“ Sein aus der DDR stammendes Moped ist für den Alltagstransport ausgelegt.

Faible für Dreiräder

Und zu DDR-Zeiten konnte man damit auch größere Transporte erledigen. Eine Anhängerkupplung gibt es und einen elektrischen Anschluss für die Beleuchtung des Hängers. Sammler Detlef Osterkamp aus Grappermöns bei Jever hat seine neueste Errungenschaft zum Markt gefahren, einen gut erhaltenen Vespa-Kleinlaster auf drei Rädern. Er ist noch unrestauriert und soll die anderen sechs dreirädrigen Vespa-Kleinlaster aus Osterkamps Sammlung ergänzen. Holger Biedermann aus Westerstede ist ebenfalls mit einem Traktor gekommen. Sein 55-PS-Hanomag aus den 50er Jahren war bei Schaustellern eine beliebte Zugmaschine. Gefunden hat er den Hanomag- Trecker vor vier Jahren auf einem Bauernhof. In dreijähriger Arbeit hat der Servicetechniker für Gabelstapler  den Hanomag instandgesesetzt. Die Motorhaube zierte einst ein Hanomag vom Zirkus Barum. Viele Bleche hat er aber selbst nachgebaut, weil sie fehlten.

Jahrzehnte in Scheune

So wurden auch aus sechs alten Kotflügeln zwei verwendungsfähige. Allein das Getriebe des Hanomag-Traktors wiegt eine Tonne, der Motor ebenfalls. Instand gesetzt hat Biedermann auch die luftdruckunterstützte Bremsanlage. Das Ergebnis seiner dreijährigen Restaurierungsarbeit zeigte Herbert Eilers aus Dose (Gemeinde Friedeburg, Kreis Wittmund) am Sonntag. Ein ausgesprochen seltenen Vorkriegs-Hanomag von 1937. 20 Jahre hatte Eilers gewartet, bis er als Rentner Zeit für die Restaurierung des Scheunenfundes hatte. „Jeden Handschlag habe ich selbst gemacht““, berichtete Eilers. Das Fahrzeug war bis in die 60er Jahre in der DDR gefahren und im Vogtland zugelassen. Nach der Wende kaufte es Eilers und wartete erst einmal ab, bis er mehr Zeit hätte. Die Fahrt nach Bockhorn war überhaupt erst die zweite Fahrt mit der Limousine, die von einem Vierzylindermotor angetrieben wird, der 23 PS leistet. Eilers ist damit zum Oldtimermarkt gefahren, jetzt kommt noch die TÜV-Prüfung.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.