• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Jesiden protestieren vor Konsulat in Hannover

29.04.2017

Hannover /Göttingen Rund 150 Jesiden und Unterstützer haben am Freitag vor dem türkischen Konsulat in Hannover gegen Luftangriffe des türkischen Militärs auf die Region Sinjar im Nordirak demonstriert. Die Angriffe müssten eingestellt werden, forderten sie nach Angaben der Gesellschaft für bedrohte Völker mit Sitz in Göttingen. Die Türkei geht mit Luftschlägen gegen Kurdenmilizen in Syrien und im Nordirak vor. Sie betrachtet die Angriffe als Teil ihres Kampfes gegen kurdische Extremisten.

Die Gesellschaft für bedrohte Völker verfolge die Entwicklungen im Nordirak mit großer Sorge, sagte ihr Nahost-Referent Kamal Sido. Tausende von Menschen warteten dort nach den völkermordartigen Verbrechen der Terrormiliz Islamischer Staat an den kurdisch sprechenden Jesiden vor drei Jahren noch immer auf Hilfe. Andauernde Angriffe des IS, der Streit zwischen verschiedenen kurdischen Fraktionen sowie die militärische Einmischung der Türkei erschwerten die Stabilisierung der Region.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.