• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Jetzt ist der Braker Öl-Deal geplatzt

04.08.2015

Brake Das angebliche 39 Millionen Euro-Geschäft mit der Schweizer Firma Alsoil ist vom Tisch. Das bestätigte Brakes Bürgermeister Michael Kurz (SPD) am Montag auf Nachfrage. Nach einem exklusiven NWZ -Bericht vom Sonnabend, der sich mit den Hintermännern des geplanten Raffinerie-Baus beschäftigte, verkündeten die Investoren Dietmar Priewe und Christian Geistmann, sich aus dem Geschäft zurückziehen zu wollen. Gründe gaben sie nicht an.

Unter anderem ließen Priewe und Geistmann Fragen zur Finanzierung des Großprojekts sowie Fragen nach der Rolle des Alsoil-Zeichnungsberechtigten, Jörg Wolfgang Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha, unbeantwortet. In der Braker Politik herrschen Ernüchterung, aber auch Erleichterung über das frühe Ende des Projekts. Dem Vorhaben habe es an Seriosität und Durschaubarkeit gemangelt, waren sich die Parteien einig. Viele Leser fühlten sich in diesem Zusammenhang an die bereits zweifach preisgekrönte NWZ -Berichterstattung über den angeblichen Bau einer 350 Millionen Euro teuren Pizzafabrik in Schortens (Friesland) erinnert.

Tobias Schwerdtfeger Leitung / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2050
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.