• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Husni Mubarak ist tot
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 26 Minuten.

Früherer Machthaber Von Ägypten
Husni Mubarak ist tot

NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Blaudruck zählt zum Kulturerbe

29.11.2018

Jever Der Blaudruck ist eine jahrhundertealte Technik der Stoffveredelung. Nur noch zwölf Betriebe in Deutschland – darunter der Blaudrucker Georg Stark in Jever (Kreis Friesland) – und 15 in weiteren europäischen Ländern üben diese Kulturform aus. Die große Bedeutung des Blaudrucks hat die Unesco am Mittwoch mit der Aufnahme in die Unesco-Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit unterstrichen. Dass die grenzübergreifende Zusammenarbeit die Blaudrucker seit jeher prägt, war bereits in der Nominierung deutlich – eingereicht wurde sie gemeinsam von Deutschland, Österreich, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Ungarn. Der Zwischenstaatliche Unesco-Ausschuss zum Immateriellen Kulturerbe tagt noch bis zum 1. Dezember in Port Louis, Mauritius.

Helmut Holter, Präsident der Kultusministerkonferenz und Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport, unterstreicht: „Der Blaudruck ist wahrlich ein verbindendes Handwerk – international wie national. So haben sich nicht nur fünf Staaten für diese Nominierung zusammengeschlossen, in Deutschland sind Blaudrucker aus sechs Ländern daran beteiligt. Die zahlreichen Motive ihrer handwerklich-künstlerischen Werke spiegeln die lokale und regionale Vielfalt in Deutschland auf beeindruckende Weise wider. Sie zeigen auch, was den Menschen vor Ort wichtig ist, was ihnen Halt in dieser schnelllebigen Zeit gibt und womit sie sich identifizieren.“

Michelle Müntefering, Staatsministerin für internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, erläutert: „Im Handwerk zeigt sich seit jeher: der internationale Austausch trägt zur Weiterentwicklung von Wissen und Können bei. Die Blaudrucker beherzigen das auch in ihrer täglichen Praxis.“

Prof. Dr. Maria Böhmer, Präsidentin der Deutschen Unesco-Kommission, erklärt: „Der Blaudruck spielt für die Herstellung von Trachten noch heute eine wichtige Rolle. Aber auch junge Designerinnen und Designer haben die Technik für sich entdeckt. Mit der Eintragung des Blaudrucks in die Unesco-Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit verbinde ich die Hoffnung, dass diese traditionelle Technik erhalten bleibt und in der Verbindung mit neuen Techniken kreativ genutzt wird.“


Mehr Infos zum Blaudruck in Jever unter   www.blaudruckerei.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.