• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Kirche soll Muslime beschäftigen

18.05.2016

Oldenburg Die Einrichtungen der Diakonie sollen sich nichtchristlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, insbesondere Muslimen, öffnen. Diese Anregung machte die Sozialexpertin und religionspolitische Sprecherin der SPD im Bundestag, Kerstin Griese, am Dienstagabend beim traditionellen „Abend der Begegnung“ im ehemaligen Landtag in Oldenburg.

Die Muslime und ihr Glaube gehörten zu Deutschland. Das kirchliche Arbeitsrecht sollte überdacht und weiter geöffnet werden, forderte die Politikerin. Bislang müssen alle Beschäftigte der Diakonie einer christlichen Kirche angehören. Außerdem sollte sich die Diakonie mit der Idee eines muslimischen Wohlfahrtsverbandes auseinandersetzen, „denn der Bedarf ist wahrnehmbar“, regte die Politikerin an.

Außerdem ermunterte Griese die Kirchen und die Diakonie, weiterhin als „Stimme der Bedrängten“ auf soziale Missstände aufmerksam zu machen. Bei allen sozialen Frage seien Kirche und Diakonie entscheidende Partner der Politik.

Bischof Jan Janssen unterstrich, der „Abend der Begegnung sei ein Dank an die Mitarbeitenden in den diakonischen Einrichtungen. Mit ihrem Dienst gestalte die Kirche „handfest Gesellschaft“. Der Bischof würdigte insbesondere das vielfältige Engagement in der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen.

Christoph Kiefer Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.