• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

SPD erleichtert über Parteiaustritt

17.07.2019

Langeoog Nach Schlagzeilen über seinen angeblichen Hitlergruß ist ein SPD-Funktionär von der Insel Langeoog aus der Partei ausgetreten. Der Austritt sei bereits vollzogen worden, teilte der SPD-Kreisverband Wittmund am Dienstag mit. Das Vorstandsmitglied des Ortsvereins habe den Schritt mit einer gegen ihn geführten Kampagne und SPD-internen Anfeindungen begründet.

Bürgermeister Uwe Garrels (parteilos) kündigte arbeitsrechtliche Konsequenzen an, falls die Vorwürfe zuträfen. Der beschuldigte Mitarbeiter sei früher nicht aufgefallen und derzeit krank geschrieben. Allerdings war der bisherige SPD-Politiker laut Partei auch in die noch laufende Affäre um den SPD-Landtagsabgeordneten Jochen Beekhuis verwickelt.

Für Johanne Modder als Vorsitzende des SPD-Bezirks Weser-Ems ist schon die Affäre Beekhuis ein großes Ärgernis. Ihm drohe nach Abschluss einer Untersuchung der Partei-Ausschluss, sagte Modder. Insofern sei sie erleichtert, dass der SPD-Politiker aus Langeoog die Partei freiwillig verlassen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.