• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++

Corona-Liveblog für den Nordwesten
Teil-Lockdown wird bis Mitte Januar verlängert

NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Moorbrand Bei Meppen: Noch 1050 Menschen helfen bei den Löscharbeiten

30.09.2018

Meppen Rund vier Wochen nach dem Ausbruch des Moorbrandes auf einem Bundeswehrgelände im Emsland sind noch 1050 Helfer mit Löscharbeiten beschäftigt. Das teilte die Bundeswehr am Samstag mit. Da sich die Lage einem Sprecher zufolge weiterhin stabil entwickelt, sei eine weitere Reduzierung der Einsatzkräfte geplant. Details dazu nannte er auf Nachfrage nicht.

Zwischenzeitlich waren mehr als 1600 Helfer auf dem Bundeswehrtestgelände in Meppen damit beschäftigt, den durch einen Raketentest ausgelösten Brand im Moor zu löschen. Es gebe keine offenen Feuer mehr auf dem Gelände und die Zahl der unterirdischen Glutnester sinke weiter, sagte der Sprecher.

Am vergangenen Samstag hatte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) bei einem Besuch im Emsland Fehler der Bundeswehr eingeräumt und eine Aufarbeitung angekündigt. „Es ist sicherlich die Frage zu stellen, ob diese Tests zu dieser Jahreszeit mit dem sehr, sehr trockenen Sommer, den wir gehabt haben, so hätten stattfinden müssen“, hatte von der Leyen gesagt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.