• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region

Journalistenpreis für NWZonline-Reportage zur EWE

24.10.2017

Oldenburg Die Nordwest-Zeitung zählt zu den Gewinnern des renommierten Helmut-Schmidt-Journalistenpreises: Die Jury wählte die Multimedia-Reportage „Abgehoben – EWE in der Krise“ von Karsten Krogmann (48) auf den dritten Platz. Der NWZ-Reporter wird am 26. Oktober nach Frankfurt am Main reisen, um die Auszeichnung entgegenzunehmen. Begleiten wird ihn Redakteur Christian Ahlers (28), der die Gestaltung des Online-Beitrags übernommen hatte.

Hier können Sie die Multimedia-Reportage „Abgehoben - EWE in der Krise“ lesen.

Die Geschichte hinter der Geschichte: So liefen die Recherchen zur Reportage

Die NWZ befindet sich unter den Gewinnern des mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Preises in bester überregionaler Gesellschaft: Der erste Preis geht an das Magazin der „Süddeutschen Zeitung“ für eine Reportage über das Löschzentrum von Facebook. Den zweiten Preis erhält ein Team der „Zeit“ für eine Enthüllung über milliardenschwere Steuergeschäfte. Platz 3 vergab die Jury gleich zweimal: Neben der NWZ wird ein NDR-Team ausgezeichnet für den Filmbeitrag „Nackt im Netz: Millionen Nutzer ausgespäht“.

Der NWZ-Beitrag zur EWE-Krise war Ende Juni zunächst im Internet veröffentlicht worden. Später lag der Text dann auch als sechsseitiges Dossier „Das EWE-Puzzle“ der Zeitung bei. NWZ-Reporter recherchierten und berichteten seit Ende Januar 2017 über die Vorgänge bei der EWE, häufig auch im Team. Neben Krogmann waren Jörg Schürmeyer, Marco Seng und Rüdiger zu Klampen an EWE-Recherchen beteiligt.

Der nach Altkanzler Helmut Schmidt benannte Journalistenpreis wird seit 1996 vergeben und ist von der Ing-Diba-Bank finanziert. Zur prominent besetzten Jury gehören unter anderen der TV-Moderator Ulrich Wickert („Tagesthemen“) und der Investigativ-Journalist Hans Leyendecker („Süddeutsche Zeitung“).

Die Nordwest-Zeitung ist in den vergangenen Monaten wiederholt ausgezeichnet worden. Zuletzt gewannen die Reporter Krogmann und Seng den wichtigsten deutschen Zeitungspreis, den Theodor-Wolff-Preis. Die beiden wurden auch vom „Medium Magazin“ in die Liste der „Journalisten des Jahres 2016“ gewählt, Kategorie „Reporter regional“.