• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Sitzgewinne für FDP und Unabhängige

12.09.2016

Butjadingen Sie haben die Wahl des Butjadinger Gemeinderates nicht gewonnen, fühlen sich aber als Sieger. Mit 16,9 Prozent der Stimmen verbuchten Die Unabhängigen Butjadingen den größten Zuwachs (5,2 Prozentpunkte) und sind künftig mit einer dreiköpfigen Fraktionen (bislang zwei Mitglieder) im Gemeinderat vertreten. Ebenfalls einen Sitz, den vierten, hinzu gewann die FDP, die ihren Stimmanteil um 3,2 auf 19,3 Prozent steigerte.

Während die CDU (2016: 27,5 Prozent/2011: 29,4 Prozent), mit fünf Mandaten weiterhin stärkste Fraktion, und die SPD (23,0/23,5), die wieder vier Sitze errang, nur geringe Verluste hinnehmen mussten, waren die Stimmeinbußen der Grünen (13,4/16,1) auch mit einem Sitzverlust verbunden. Im Butjadinger Rat haben die Grünen, denen zwar auch Bürgermeisterin Ina Korter angehört, mit einer nur noch zweiköpfigen Fraktion vertreten. Dem neuen Rat nicht mehr angehören werden Die Linken (derzeit ein Mandat). Sie trat nicht in Butjadingen nicht mehr an.

Das Ergebnis der gestrigen Kommunalwahl sorgte in Butjadingen für ein Novum. Der Wahlausschuss der Gemeinde muss in seiner Sitzung an diesem Montag (17 Uhr, Rathaus) über die Vergabe des fünften Sitzes für die CDU-Fraktion entscheiden. Bei der gestrigen Wahl erhielten Fraktionsvorsitzender Wilhelm Has und Neuling Ralph Krümpelmann je 144 Stimmen. Nunmehr muss das Los entscheiden, wer in den Rat einzieht.

Die meisten Stimmen erhielten bei der gestrigen Wahl zwei Stollhammer Ratsfrauen. Martina Geberzahn (SPD) kam auf 629 und Butjadingens 2. stellvertretende Bürgermeisterin Uta Meiners (FDP) auf 625 Stimmen. Bei den Christdemokraten errang Ralf Töllner mit 541 Stimmen das beste Ergebnis vor Claudia Cormelius (494), beide kandidierten erstmalig, und Ratsherr Johann Evers (492).

Nicht wieder in den Rat gewählt wurden Brunhold Gesch (SPD) und Thorsten Hodi (Grüne). Neben Ralf Töllner und Claudia Cornelius schafften auch Bettina Nordholz und Carl Felix Frerich (beide SPD) sowie Christ Ahnert (CDU) und Mike Gadow (Unabhängige) erstmalig den Einzug in den Rat, in den auch der ehemalige Christdemokrat Jochen Kiebitz (FDP) zurückkehrt.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.