• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

SPD baut Position als stärkste Partei in Hatten aus

12.09.2016

Hatten In der Gemeinde Hatten hat die SPD ihre Position als stärkste Partei im Rat weiter ausbauen können. 7452 Stimmen bescheren ihr künftig zehn Sitze in dem Gremium. Nach der Kommunalwahl 2011 waren es noch neun. Den Sprung per Direktwahl schafften Axel Brammer, Dr. Heike Burghardt, Uwe Hollmann; außerdem Gerrit Edelmann, Lars Janßen, Katja Radvan und Oliver Toth (alle vier neu). Über die Liste kamen außerdem Hajo Töllner sowie Uta Wilms und Stefan Lustig (beide neu) in den Rat.

Als Gewinner fühlen kann sich auch die FDP. Die Liberalen erhielten 3551 Stimmen der Wähler. Damit haben sie künftig fünf Vertreter im Rat, einen mehr als bislang. Direkt gewählt wurden die bereits zuvor im Rat sitzenden Niels-Christian Heins (Fraktionsvorsitzender) und Petra Schütte-Lange. Das Gleiche gilt für die neuen Gesichter Stephan Möller und Ilan Harde. Über die Wahlvorschlagsliste der Liberalen gelang außerdem Wilfried Witte erneut der Einzug ins Rathaus.

Der neu gebildeten Freien Hatter Liste (FHL) mit dem CDU-Ratsherrn Manfred Huck an der Spitze gelang ein überzeugender Start. 2183 Stimmen bedeuten, dass neben den direkt gewählten Huck und Andreas Richter auch Michael Stegmann über den Listenplatz zwei in den Gemeinderat einzieht. Das Trio kennt sich in der Ratsarbeit bereits gut aus: Huck war bislang stellvertretender Bürgermeister, Richter und Stegmann gehörten der nicht mehr zur Wahl angetretenen Bürgerfrische an. Ebenfalls nicht wieder kandidiert hatte „Die Linke“.

Alles beim Alten bleibt bei den Hatter Grünen (2531 Stimmen). Auch künftig werden sie über vier Plätze im insgesamt 29 Sitze großen Gemeinderat verfügen. Wie vor fünf Jahren schafften Helmut Rücker, Susann Kügler (beide Direktwahl) sowie Dr. Johannes große Beilage und Angelika Meyenburg (per Liste) den Sprung in den Rat.

Die CDU (4444 Stimmen) ist die einzige Partei, die sich künftig mit einem Sitz weniger als in der vorherigen Ratsperiode wird begnügen müssen. Die dann noch sechs Sitze gehen an den Fraktionsvorsitzenden Thomas Schulze, ebenso direkt gewählt wie Adolf Oltmann und die beiden Neulinge Benjamin Stanke und Marten Dölling. Über die Liste kommen außerdem der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Bernhard Collin und – ebenfalls neu – Maren Nieper in das Gremium.

Klarer Verlierer war am Sonntag auf jeden Fall die Demokratie. Die 3683 per Briefwahl abgegebenen Stimmen außer Acht gelassen, lag die Wahlbeteiligung nur in sechs der 14 Hatter Bezirke über der 50 Prozentmarke. Die prozentual geringsten Urnengänge gab es im Wahllokal Ripken, Streekermoor, (Wahlraum II) mit 41,67 Prozent, der Gastwirtschaft Brüers, Munderloh, (43,44 Prozent), dem Feuerwehrhaus Sandkrug (44,51 Prozent) und Ev. Kita Sandkrug (44,60 Prozent).


Mehr Infos unter   www.nwzonline.de/kommunalwahl 
Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.