• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Arendt Meyer Zu Wehdel Gestorben: Trauer um Präsident der Landwirtschaftskammer

27.01.2015

Oldenburg Niedersachsens Landwirtschaft trauert um Arendt Meyer zu Wehdel. Der Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist am Montag nach langer schwerer Krankheit im Alter von 62 Jahren gestorben.

„Der Tod unseres Präsidenten ist ein schwerer Verlust für unser Haus und für die landwirtschaftliche Selbstverwaltung in Niedersachsen“, sagte am Montag tief bewegt Kammerdirektor Hans-Joachim Harms. Meyer zu Wehdel, selbst Landwirt in Badbergen-Wehdel (Landkreis Osnabrück), war seit Februar 2009 Präsident der Kammer. Bereits am 14. Januar hatte er aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückzug von dem Amt angekündigt.

Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) nannte Meyer zu Wehdel eine „freundliche und engagierte Persönlichkeit“. Meyer zu Wehdel habe sich auch neuen gesellschaftlichen Entwicklungen nicht verschlossen und sei immer für die große Mehrheit der bäuerlichen Betriebe eingetreten, sagte der Minister. Sein Ministerium trauere um einen „kompetenten und leidenschaftlichen Partner“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Björn Thümler, betonte, der Präsident der Landwirtschaftskammer habe sich für eine zukunftsorientierte Ausrichtung der Landwirtschaft eingesetzt. „Ein charakteristisches Merkmal seiner Arbeit war dabei das beständige Bemühen um den Ausgleich der verschiedenen Interessen im Bereich Landwirtschaft.“

Nach Angaben der Kammer machte sich Meyer zu Wehdel vor allem beim Umbau der Kammer zu einem schlagkräftigen und wirtschaftlich orientierten Dienstleister verdient gemacht. Besonders die Modernisierung des heutigen Landwirtschaftlichen Bildungszentrums in Echem bei Lüneburg habe ihm am Herzen gelegen. Am 10. Februar wählt die Kammerversammlung in Oldenburg einen neuen Präsidenten. Bis dahin führt Vizepräsident Gerhard Schwetje die Geschäfte.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2041
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.