• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Trend zur Ganztagsschule hält an

15.03.2016

Hannover Höchst attraktiv oder ernüchternd? Die Bewertung der steigenden Zahl von Ganztagsschulen in Niedersachsen fällt erheblich auseinander zwischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) und CDU-Opposition. Die Ministerin lobt die „positive Entwicklung“. Im laufenden Schuljahr besuchen bereits 49,2 Prozent (insgesamt 345 050) aller Schülerinnen und Schüler eine Ganztagsschule.

Ein deutliches Plus gegenüber dem Schuljahr 2014/15 (46,5 Prozent) und besonders gegenüber 2013/14 mit 42 Prozent. „Der Ausbau unserer rund 1700 Ganztagsschulen wird von den Eltern mit einer steigenden Nachfrage belohnt“, lautet die Bilanz von Heiligenstadt, die zugleich registriert, dass „Eltern sich flexible Angebote wünschen“. So nehmen rund 60 Prozent der Ganztagsschüler an einem offenen Angebot teil, 30 Prozent nutzen ein teilgebundenes Angebot, das an mindestens zwei Tagen verpflichtend ist, und zehn Prozent haben sich verpflichtet, an mindestens drei Tagen an einem voll gebundenen Ganztagsangebot teilzunehmen.

Der SPD-Schulexperte Stefan Politze sieht in diesen Zahlen den Beleg, dass Rot/Grün „auf dem richtigen Weg ist“. Der Ganztagsausbau sei gerade mit Blick auf die vielen Flüchtlingskinder „ein wichtiger und entscheidender Faktor“, sagt Politze.

CDU-Fraktionsvize Jörg Hillmer registriert einen eher schleppenden Fortschritt. „Mit Ach und Krach hat Rot/Grün seit Regierungsantritt rund 100 weitere Ganztagsschulen eingerichtet“, kritisiert Hillmer. Dieses Tempo sei „definitiv kein Grund zur Freude“. Unter der CDU-geführten Vorgängerregierung habe es einen weit dynamischeren Aufbau in Niedersachsen von 150 auf 1580 Ganztagsschulen gegeben, betont der CDU-Politiker.

Gunars Reichenbachs Chefkorrespondent / Redaktion Hannover
Rufen Sie mich an:
0511/1612315
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.