• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Niedersachsen

Wildeshausen: Wahlbeteiligung in der Kreisstadt steigt leicht

27.05.2019

Wildeshausen Die Kreisstadt Wildeshausen lag bei der Europawahl voll im Trend: Die Wahlbeteiligung stieg leicht um 1,3 Punkte auf 57,22 Prozent. Dabei begann der Wahlsonntag zunächst schleppend. So hatten beispielsweise in den Berufsbildenden Schulen um 10.30 Uhr erst 40 Wählerinnen und Wähler ihre Stimme abgegeben. Doch nach der Mittagspause kam der Umschwung. Im DRK-Mehrgenerationenhaus hatten bis 15 Uhr genau 206 Wildeshauserinnen und Wildeshauser von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Insgesamt waren hier 667 Personen wahlberechtigt; 97 hatten schon per Briefwahl ihr Kreuzchen gemacht.

Stärkste Kraft in der Kreisstadt bleibt die CDU mit 28,69 Prozent; allerdings büßte sie mit einem Minus von 12,9 Punkten dramatisch an Zustimmung ein. Auf Platz 2 katapultierten sich die Grünen, die 24,15 % bekommen – 14,9 Punkte mehr als 2014.

Die SPD musste bei der Europawahl in Wildeshausen einen Stimmenverlust von mehr als 12 Punkten hinnehmen. Sie kommt auf nunmehr 16,2 %. Leicht zugelegt haben dagegen AfD (9,46 %) und FDP (7,33 %). Für die Liberalen sind es 4,29 Punkte mehr. Die Linke kommt auf 3,85 % – was einem leichten Rückgang von 0,45 Punkten entspricht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von den kleinen Parteien fährt „Die Partei“ des Satirikers Martin Sonneborn 2,25 % ein. Die Tierschutzpartei erhält lediglich 1,18 %. Und die DKP bekam in Wildeshausen nur eine Stimme.

In zwölf der 19 Wahllokale war die CDU stärkste Partei. Ihr bestes Ergebnis holte sie mit 38,69 % im Schützenhaus Bühren. 2014 lag die Union dort aber noch bei 57,3 %. In sieben Wildeshauser Wahllokalen hatten die Grünen die Nase vorn. Ihr bestes Ergebnis fuhr die Öko-Partei mit 29,05 % im Kindergarten Pusteblume II ein. Dort hatten die Grünen vor fünf Jahren noch 14,4 %. Auch für die SPD war die „Pusteblume II“ mit 21,84 % das beste Wahllokal.

Die AfD hat ihre Hochburgen in der „Hauptschule II“ (15,87 %) und im Fischereiheim (14,89 %). Die FDP fuhr ihr bestes Wahlergebnis im Dorfgemeinschaftshaus Holzhausen (10,98 %) ein. Dort kamen die Liberalen 2014 noch auf 5,0 %.

In Wildeshausen waren 14 455 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt – 213 mehr als 2014. Es gingen insgesamt 1493 mehr Bürger wählen als 2014. Zufrieden mit dem Wahlverlauf zeigte sich Ralf Wübbeler, Leiter des Fachbereichs Bürgerservice, Migration und öffentliche Ordnung im Stadthaus. Die Wahlvorstände hätten keine Besonderheiten gemeldet.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Rufen Sie mich an:
0511 161 23 15
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.