• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Klein – ohne oho

16.10.2017

Oldenburg Die kleineren Parteien haben bis auf die AfD deutliche Verluste hinnehmen müssen. Aber auch der eigentlich reflexartige Jubelschrei am Wahlabend, egal welches Ergebnis auf den Monitoren auftaucht, blieb bei der AfD-Wahlparty aus. Die Alternative hatte sich mehr erhofft.

Jetzt werden bei den Verlierern die Gründe gesucht, gerne in Berlin. Das ist Blödsinn. Niedersachsen hat gewählt. Landesthemen gaben hier den Ausschlag, und da haben die CDU, die Grünen, die FDP, die AfD und die Linke nicht punkten können. Das lag unter anderem auch daran, dass es selten in Niedersachsen einen Landtagswahlkampf gegeben hat, bei dem die beiden großen Parteien so stark im Fokus standen. Die kleineren Parteien konnten sich mit ihren Themen nicht durchsetzen. Oder wie es FDP-Chef Christian Lindner formulierte: Es fehlte „die Traktion“. Nicht zu vergessen: Ministerpräsident Stephan Weil hat einfach einen guten Wahlkampf gemacht und auch seinen eigenen Koalitionspartner in den Schatten gestellt.

Lars Reckermann Chefredakteur / Chefredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2000
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.