• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nach Unfall bei Rastede Vollsperrung auf der A29
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Mehrere Verletzte
Nach Unfall bei Rastede Vollsperrung auf der A29

NWZonline.de Nachrichten Politik

Geschädigten helfen

17.10.2018

Oldenburg Nach Volkswagen hat es nun auch die Tochter Audi erwischt. Wegen manipulierter Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen soll der Autobauer 800 Millionen Euro zahlen. Audi hat die Geldbuße bereits akzeptiert. Nun stellt sich die Frage, wem das Geld zugute kommen soll. Die Mehrheit sagt natürlich: den Geschädigten. Das Ordnungswidrigkeitenrecht schreibt aber offenbar vor, dass zunächst der Staatshaushalt an der Reihe ist – ähnlich war es bei der Geldbuße gegen VW.

Dass der Betrag dem Landeshaushalt zugute kam, hat zu Recht für Diskussionen gesorgt. Ein fairer Kompromiss wäre daher, die 800 Millionen Euro aus der Staatskasse für Nachrüstungen oder Zuschüsse zum Kauf neuer Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen.

Dass nun auch Opel Abgaswerte manipuliert haben soll, ist indes nicht wirklich überraschend. Der Autobauer würde sich damit nur in eine lange Liste einreihen. Nun gilt es, reinen Tisch zu machen.

Es hilft nur ein rigoroses Vorgehen zugunsten der Geschädigten. Geldbußen und die Verpflichtung der Autokonzerne zu Hardwarenachrüstungen und Unterstützung beim Kauf neuer Fahrzeuge sollten selbstverständlich sein. Ein Aussitzen darf es nicht geben. Erst dann kann die Akte Diesel-Skandal irgendwann geschlossen werden.

Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Sabrina Wendt Redakteurin / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2042
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.