• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Namen

Andrus Ansip

28.10.2017

Er war neun Jahre lang Estlands Regierungschef, dann wechselte er als EU-Digitalkommissar nach Brüssel: Andrus Ansip. Der 61-Jährige war von 2005 bis 2014 Ministerpräsident des baltischen EU- und Euro-Landes, bis zu seinem Rücktritt war er Europas dienstältester Regierungschef. Der estnische Politiker war auch von 2004 bis 2014 Vorsitzender der estnischen Reformpartei. Noch zu Sowjetzeiten hatte er an der renommierten Universität seines Geburtsortes Tartu sein Diplom in Chemie erhalten. Nachdem er in die Politik gegangen war, wurde Ansip zum Bürgermeister der Stadt Tartu (früher: Dorpat), der zweitgrößten Stadt des Landes. Das Amt hatte er von 1998 bis 2004 inne. 2005 wurde er Premierminister von Estland. Zu Krawallen kam es 2007 in Tartu, als Ansip die Verlegung eines Denkmals aus Sowjetzeiten anordnete. Russischstämmige Jugendliche protestierten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.