• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Namen

Martin Winterkorn

28.01.2017

Martin Winterkorn (69), der langjährige Vorstandschef von Volkswagen, galt in seiner aktiven Zeit als ein detailversessener Top-Manager, ein „Mr. Qualität“ und Autonarr, der jede wichtige Entscheidung selbst treffen wollte.

Winterkorn wurde am 24. Mai 1947 in Leonberg bei Stuttgart als Sohn eines Arbeiters und einer Hausfrau geboren. Nach dem Studium der Metallphysik und seiner Promotion begann er seine Laufbahn 1977 zunächst bei Bosch. Eine Weichenstellung war vier Jahre später der Wechsel in die Audi-Zentrale nach Ingolstadt. Früh arbeitete er im Dunstkreis von Ferdinand Piëch, damals Audi-Chef und später zunächst VW-Konzernchef und dann Aufsichtsratschef bei Volkswagen. Als Piëch im Jahr 1993 das Ruder bei VW übernahm, übertrug er seinem Vertrauten die Verantwortung für die Konzern-Qualitätssicherung, im Jahr 2002 berief er ihn an die Spitze der Ingolstädter Tochter. 2007 schaffte es Winterkorn an die VW-Spitze. 2015 musste er diesen Posten nach der Abgas-Affäre wieder aufgeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.