Ahlhorn - Riesenandrang herrschte am Dienstagabend im „Alten Posthaus“ in Ahlhorn bei der Mitgliederversammlung des Bürgervereins Ahlhorn. Der Grund: die Vorstellung der Bürgermeisterkandidaten. Sieben Minuten Redezeit hatte Vorsitzender Siegfried Dames ihnen eingeräumt. Als erster trat Michael Krüger ans Rednerpult, da er auch als erster seine Kandidatur eingereicht hatte, begründete Dames die Reihenfolge. Torsten Schmidtke folgte. Ludger Bickschlag stellte sich abschließend vor.

Nach einem kurzen Jahresrückblick ehrte der Vorsitzende langjährige Mitglieder. 50 Jahre im Bürgerverein sind Walter Annutsch und Ludwig Kock. Seit 25 Jahren halten Heinz Schröder und Dr. Gerhard Plate dem Verein die Treue. Erster Gemeinderat Klaus Bigalke berichtete über aktuelle Themen in Ahlhorn. „Ich komme gerne in die Hauptstadt der Gemeinde“, erklärte Bigalke eingangs und handelte sich tosenden Beifall ein. Er berichtete vom evangelischen Hans-Roth-Kindergarten und der angedachten Erweiterung der Kinderkrippe mit 15 Plätzen. Baukosten laut Kirche: 306 000 Euro. Ebenfalls aufgestockt werden sollen die Hortplätze in der Grundschule Ahlhorn zum nächsten Schuljahr um zehn Plätze. Zum neuen Schuljahr wird das Dietrich Bonhoeffer Gymnasium um die Sekundarstufe II erweitert.

Bigalke erwähnte ferner die Sanierung des Dorfgemein-schaftshauses in Ahlhorn mit Erneuerung des Daches, Fenster und Eingangstür sowie Anlegung einer behindertengerechten Toilette. Im Keller gibt es ein Büro. Die Wildeshauser Tafel eröffnet hier demnächst einen Außenstandort. 30 Prozent der Tafel-Kunden kommen aus Ahlhorn und sollen direkt vor Ort bedient werden.

Die Lehrschwimmhalle der Grundschule wird weiter sa-niert. Nach der Gebäudeaußenhaut und Dusch- sowie Umkleidekabinen ist nun die 40 Jahre alte Technik an der Reihe (Kosten rund 570 000 Euro). Die Nutzung des ehemaligen Fliegerhorstes mit 450 neuen Arbeitsplätzen erwähnte Bigalke ebenso wie den Neubau des Feuerwehrhauses im Flugpark und die Ansiedlung des Schlachtviehbetriebes Kreienkamp in Ahlhorn, was zu vielen Einwendungen geführt hat. Der Zustand der Straßen und sowie die Durchforstung der Gemeinde (Wildeshauser Str.), die gute Haushaltslage und die Erweiterung des Baugebietes Lemsen mit 30 Grundstücken riss Bigalke auch an.

Einen 30-Minuten-Film über das Ahlhorner Bürgerfest 2012 zeigte Klaus Tschorr. Er bat um eine Spende für die Oldenburger Elterninitiative krebskranker Kinder. 311,87 Euro kamen zusammen.