Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Schuldenfrei und ohne Bad

Den ersten Dienstag im Monat gibt es für viele Sportfreunde aus Brettorf und umzu einen Fixtermin: die Teilnahme an der Radtour des TV Brettorf. So auch wieder am 1. Juni. Mit 26 Teilnehmern ging es diesmal in den Raum Ganderkesee, genauer nach Thienfelde in der Nähe des Flugplatzes. Durch die

NWZ

 -Serie über Ganderkeseer Gärten waren die Organisatoren Lore und Helwig Röpken auf das grüne Schmuckstück von Traute und Rudolf Schwarting gestoßen. Auf rund 3000 Quadratmeter ist ein fulminanter Bauerngarten entstanden. Dazu genossen die Brettorfer auf ihrer vierstündigen Tour Kaffee und Kuchen aus dem Hofladen. Der nächste Radausflug ist am 6. Juli, Abfahrt wie immer um 14 Uhr am Haus der Vereine.

Schwung für die Arbeit an der Basis nahmen die Sozialdemokraten aus dem Landkreis vom SPD-Parteitag in Stade mit. Dort wurde Olaf Lies (Sande) zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Er habe eine mitreißende Rede gehalten, befand die Kreistagsabgeordnete Hannelore Hunter-Roßmann. Neue Perspektiven für die Parteiarbeit sahen der Unterbezirksvorsitzende Axel Brammer, MdL, und Detlef Sonnenberg, Chef der SPD-Kreistagsfraktion. Als Mitglied der neu eingerichteten Foren war Ex-Landrat Hermann Bokelmann aus Harpstedt diesmal „nur“ Gast auf dem Parteitag.

Ihre Projektarbeiten präsentierten am Freitag die Absolventen der Technikerschule, Fachrichtung Bautechnik, an der BBS Wildeshausen ihren Mitschülern sowie der Schulleitung mit Gerhard Albers an der Spitze. Die 19 Schüler hatten zwei Wochen Zeit, um die Aufgabenstellung zu bearbeiten. Thema war die Planung eines Reihenhauses mit drei Wohneinheiten und gewerblicher und variabler Nutzung. Schwerpunkt waren Energieeinsparung und Nutzung des Gebäudes über den Lebenszyklus der Bewohner. Ulrich Droste, Koordinator für Technik und Bauingenieur, betreute das Projekt. Droste: „Drei Viertel der Absolventen haben schon einen Job bekommen oder in Aussicht. Es gibt zur Zeit relativ viele Stellenangebote in dem Bereich.“ Die Abschlussklasse: Christoph Arlinghaus, Andreas Böhmann, Marcel Brehmer, Rainer Dasenbrock, Jahlil Elias, Dimitri Fischer, Sven Flege, Karsten Frerks, Sascha Fritz, Thorsten Gerlach, Julia Kubisch, Andreas Lienig, Klaus Lücking, Wolfgang Luttmann, Sergeji Schewtschenko, Sven Schlieter, Patrick Tegowski, Jens Witgenfeld und Oliver Wolf.

Noch engere Kontakte knüpfte eine Delegation aus dem Landkreis bei einem Besuch im polnischen Partnerkreis Nowomiejski. Zwischen dem dortigen Lyceum und dem Fachgymnasium Wildeshausen soll noch in diesem Jahr ein Schüleraustausch stattfinden (die

NWZ

  berichtete). Auch die Feuerwehrvertreter vereinbarten einen Austausch. Bereits im nächsten Jahr reist eine Gruppe von Jugendlichen der Feuerwehr zu einem Wettbewerb nach Nowe Miasto Lubawskie. Im Gegenzug luden Vize-Kreisbrandmeister Gerd Wiechmann und Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon zum Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehren ein. Angeführt wurde die Landkreis-Delegation übrigens erstmals von Kreisrat Carsten Harings. Er sagte dem polnischen Landrat Stanislaw Czajka die Unterstützung des Kreises beim Aufbau eines „Euro Office“ in Nowe Miasto Lubaws­kie zu. Ein solches Büro haben die Landkreise in Weser-Ems einmal Mitte der 1980er Jahre in Oldenburg gegründet. Es hilft unter anderem bei der Beantragung von EU-Fördermitteln. Czajka wolle nun seine Nachbarkreise von der Idee begeistern, berichtete Harings.

Frauen sind in der Politik auf dem Vormarsch – so auch in Bad Essen: Zum Niedersächsischen Bürgermeisterinnen-Treffen hatte erstmals Ursula Möhr-Loos (SPD), zweite stellvertretende Bürgermeisterin, eingeladen. Allein unter vielen Power-Frauen präsentierte Erster Gemeinderat Carsten Meyer die Stadt der Landesgartenschau. Kritisch wurde nachgefragt. So wollte Anke Spille (kleines Bild), stellvertretende Bürgermeisterin in Dötlingen, wissen, was mit dem Hallenbad nach der Landesgartenschau passiere: „Es wird abgerissen“, lautete die Antwort. Offen blieb, wer sich die nächsten Landesgartenschau leisten kann – außer vielleicht Dötlingen. Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ zitiert eine selbstbewusste Anke Spille beim Empfang auf Schloss Ippenburg: „Unsere 6000-Seelen-Gemeinde ist im Bundesentscheid für „Unser Dorf hat Zukunft“, schuldenfrei und ohne Hallenbad.“

Unter die Lupe genommen haben die Polizisten Marion Wittrock und Siegfried Stolle am Freitagmorgen die 34 Fahrräder der Viertklässler der Grundschule Neerstedt. Die Kontrolle ist der traditionelle Auftakt der Radfahrprüfung im „Realverkehr“, die Lehrerin Doris Mutke federführend organisiert, unterstützt von Kollegen und Eltern. Die Polizisten stießen auf neun Räder, die Mängel aufwiesen, zumeist beim Licht. In einem Fall mussten die Beamten die rote Karte zücken: Licht, Bremse, Klingel – alles defekt.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Vorfall bei Neuenkirchen-Vörden Lkw verliert Hühnerkot auf A1 – Vollsperrung Richtung Süden

50 Jahre Kinderschutzbund Leer Großer Einsatz für die Kleinen

Maike Hoffmeier Leer
Interview

„Auf einen Tee mit“ Meta Janssen-Kucz „Ministerin zu werden, war mir nicht wichtig“

Holger Hartwig

Fahrerin aus Zetel Unfall auf B437 – Fahrt endet im Graben

Bockhorn

Ostfriesische Turnshow Emdens „Fliegende Fische“ voller Vorfreude

Dirk De Vries Emden
Auch interessant