• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Katholische Kirche: Schwere Vorwürfe gegen Priesterseminar

01.06.2013

Würzburg Nach den antisemitischen Vorfällen im Würzburger Priesterseminar soll nun eine externe Kommission die Vorwürfe prüfen. Wie der katholische Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann am Freitag erklärte, soll die Kommission nach der detaillierten Prüfung der Anschuldigungen den Bischöfen in Bamberg und Würzburg berichten.

Der Kommission werden Norbert Baumann, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Bamberg, und mindestens jeweils eine Persönlichkeit aus den Bereichen des Bistums Würzburg und des Erzbistums Bamberg angehören, so ein Bistumssprecher.

Der Bischof hatte laut Mitteilung des Bistums den Generalvikar, einige Seminaristen und die Leitung des Priesterseminars am Donnerstag zu einem „weiteren klärenden Gespräch“ ins Bischofshaus eingeladen. Der Würzburger Bischof betonte in seiner Erklärung, dass „Pauschalvorwürfe gegen das Priesterseminar abwegig sind“, bislang hätten nur einzelne der erhobenen Vorwürfe verifiziert werden können. So sei zum Beispiel eingeräumt worden, dass ein judenfeindlicher Witz erzählt wurde. „Dies ist nicht entschuldbar“, betonte der Würzburger Bischof.

Den Anschuldigungen zufolge sollen einige der derzeit 18 Seminaristen sich judenfeindliche Witze erzählt, nach dem gemeinsamen Abendessen nach einem „Neger“ zum Abräumen gerufen und Musik der umstrittenen Band „Frei.Wild“ gehört haben, der man rechte Tendenzen nachsagt. Nicht bestätigen ließen sich dem Priesterseminarleiter Regens Herbert Baumann, zufolge bislang Vorwürfe, dass Seminaristen am 20. April im Bierkeller des Seminars Hitlers Geburtstag gefeiert und den Hitlergruß gezeigt hätten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.