Sedelsberg - Im Mittelpunkt der Generalversammlung des Bürgervereins Sedelsberg im Canisiushaus haben Wahlen gestanden. Dabei wurde der bisherige Vorsitzende Willi Kamphaus in seinem Amt bestätigt. Wiedergewählt wurden auch die dritte Vorsitzende Simone Tieke, Kassenwartin Monika Tellmann und der zweite Gerätewart Andy Steinführer.

Kamphaus berichtete über den Stand des Projekts „Lehrpatt rund um den Ententeich“. Dieses wurde vom Verein gemeinsam mit weiteren Projektträgern geplant, um Kindern spielerisch die Natur näher zu bringen. Zahlreiche Projektpartner konnten bereits mit ins Boot geholt werden. Die Kosten des Lehrpfades belaufen sich auf etwa 15 000 Euro. Bereits im Herbst 2017 hat der Bürgerverein damit begonnen und die Vorbereitungen für eine Blühwiese getroffen. Mit der Unterstützung durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung nahmen im Herbst Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule am Umweltprojekt teil. Die Kinder bereiteten den Boden für die Blühwiese vor und setzten am Wanderweg um den Ententeich verschiedene Bienensträucher.

Im Frühjahr wurde eine Blühmischung eingesät. Auch die ersten Stationen sind fertiggestellt worden. Es wurden eine Aussichtsplattform eingerichtet und ein Holz-Tipi erstellt.

Des Weiteren wurde mit der Sanierung der Wanderwege um den Ententeich begonnen. Sie soll in den kommenden Wochen fertiggestellt werden. Als nächste Stationen sollen Tafeln zum „Totholz“, zu „Still- und Fließgewässer und zum Projekt „Biene“ aufgestellt werden. Aus Blechen gelaserte, lebensgroße Wildtiere und ein Würfelspiel sollen den den Lehrpfad bereichern, der bis Mitte Mai fertiggestellt werden soll.

Unter sehr guter Beteiligung sei 2018 der Umwelttag verlaufen, bei dem die Ortschaft Sedelsberg und die dazugehörigen Bauerschaften vom Umweltmüll gereinigt werden konnten. Erfolgreich, so Kamphaus seien zudem die Ferienpassaktion, das Dorffest sowie ein Foto- und Filmworkshop mit Unterstützung durch die Gespa gewesen. Die Ergebnisse der Kinder sind zum Teil auf den Tafeln für den Lehrpfad zu finden.

Der Bau von Schutzhütten für Wanderer und Radtouristen rund um Sedelsberg habe zeitlich 2018 nicht mehr realisiert werden können. Der erste Stand soll jetzt an der Koloniestraße/Rüschengraben mit einer Sitzgruppe errichtet werden. Auch die Ortseingangsschilder sollen saniert werden.

Bei einem Preisausschreiben wurde ein Menschenkicker gewonnen, der auch gegen eine Gebühr verliehen werden soll. Mit dem Blasorchester, dem Bürgerverein und dem Gesangverein Sedelsberg soll am 28. September wieder ein Oktoberfest gefeiert werden.