• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Parteien: SPD-Gruppe sagt Treffen mit Gysi ab

18.03.2014

Berlin Linken-Fraktionschef Gregor Gysi kritisiert die Absage eines gemeinsam geplanten Diskussionsabends mit SPD-Bundestagsabgeordneten. „Ich hätte ein Gespräch mit Ihnen nicht abgelehnt, nur weil Sie in Bezug auf die Ukraine eine andere Auffassung haben als ich. Ich erwarte eben keine Unterordnung“, heißt es in einem Schreiben Gysis an SPD-Fraktionsvize Eva Högl, Sprecherin des „Netzwerks Berlin“ in der SPD-Bundestagsfraktion. Er bedaure die Entscheidung zur Absage des Gesprächs natürlich, heißt es in dem Brief, der unserer Berliner Redaktion vorliegt.

Am Donnerstag hätte das Treffen mit den im „Netzwerk Berlin“ organisierten sozialdemokratischen Bundestagsabgeordneten im Sitzungssaal der SPD-Fraktion stattfinden sollen. Die Ankündigung war als Zeichen der Annäherung zwischen Sozialdemokraten und Linkspartei verstanden worden.

Netzwerk-Sprecherin Högl begründet die Absage mit dem Auftreten Gysis und der Linksfraktion in der Bundestagsdebatte zur Lage der Ukraine am vergangenen Donnerstag. Danach gebe es „leider keine Grundlage mehr für ein sachliches und ernsthaftes Gespräch“.

Gysi hatte den Umgang der Bundesregierung mit rechten Kräften in der ukrainischen Regierung scharf kritisiert. Dort seien zahlreiche „Faschisten“ vertreten, hatte Gysi gesagt. Die USA, die EU und die Bundesregierung hätten die Übergangsregierung trotzdem sofort anerkannt. „Zumindest die Bundesregierung hätte hier eine Grenze ziehen müssen – schon aufgrund unserer Geschichte“, mahnte Gysi.

Rasmus Buchsteiner Korrespondentenbüro Berlin
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.