• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Zwei Exportriesen an einem Tisch

05.02.2019

Tokio Bundeskanzlerin Angela Merkel und der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe haben einen Ausbau des gemeinsamen Engagements für internationalen Freihandel und Multilateralismus angekündigt. Japan trete mit Deutschland für eine regelbasierte Ordnung ein, man arbeite in dieser Frage eng zusammen, sagte Merkel beim Treffen mit Ministerpräsident Shinzo Abe in Tokio. Beide Seiten lobten das am vergangenen Freitag in Kraft getretene Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan.

Merkel sagte, das Abkommen sei „in dieser Zeit eine wichtige Mitteilung an die Welt. Wir schätzen das sehr und wollen das mit Leben erfüllen“. Sie wolle die deutsch-japanischen Wirtschafts- und Wissenschaftsbeziehungen verstärken. Dabei fange man nicht bei Null an, sondern könne auf 450 deutsche Firmen in Japan aufbauen.

Abe sagte, es sei an der Zeit, die Partnerschaft für eine regelbasierte internationale Ordnung und den Wohlstand in der Welt auf eine höhere Stufe zu heben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.