• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik

Walter Momper

31.08.2011

Er stand nur kurz an der Spitze der Stadt, aber es war in ihrer Sternstunde: Walter Momper (SPD) war Regierender Bürgermeister, als 1989 die Mauer fiel. Sein Satz „Berlin, nun freue Dich“ ging um die Welt. Und Mompers Markenzeichen, der rote Schal, stach ins Auge. Nach der Sitzung an diesem Donnerstag beendet der 66 Jahre alte Präsident des Abgeordnetenhauses seine politische Laufbahn. In der Rückschau hatte Momper historisches Glück: Lange Jahre, von 1984 bis 2001, hatte der CDU-Mann Eberhard Diepgen erst den Westteil, dann das vereinte Berlin regiert – unterbrochen nur von jenen 22 Monaten, in denen Momper den ersten rot-grünen Senat in der Stadt führte. Es waren Monate, als die Welt auf Berlin blickte. Momper war beim Mauerfall und während der Wiedervereinigung das Gesicht der Stadt. Der gebürtige Niedersachse (Sulingen) sieht es als herausragendes Ereignis seiner Laufbahn.

Weitere Nachrichten:

SPD | CDU

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.