Wildeshausen/Dötlingen - Zum neuen Vorsitzenden des Juso-Ortsvereins Wildeshausen-Harpstedt-Dötlingen wurde jetzt Morten Wiesner aus Wildeshausen gewählt. Der 23-jährige Lehramtsstudent folgt in dieser Funktion Tamino Büttner, der nach dreijähriger Amtszeit nicht wieder kandidiert hatte.

Bei der Jahreshauptversammlung hatte der SPD-Nachwuchs das vergangene Jahr bilanziert. Die Juso-Kreisvorsitzende Kimberly Knaupe sowie die beiden SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Daniel Helms (Harpstedt) und Thore Güldner (Dötlingen) sprachen Grußworte. Büttner stellte die Aktivitäten der Jusos im Vorjahr dar.

Wiesner zeigte sich nach der Wahl zum Vorsitzenden erfreut. Sein Motto für die nächsten Monate: „Nicht lang schnacken, selber machen!“ Wiesner zur Seite stehen auch weiterhin als stellvertretende Vorsitzende Daniel Helms aus Harpstedt sowie Sören Güldner aus Dötlingen. Als Schriftführer wurde Andrasch Jörgensen aus Wildeshausen in seinem Amt bestätigt. Komplettiert wird der neue Vorstand von Beisitzerin Antonia Klein und den Beisitzern Jonas Bitter und Dennis Niemann, alle aus Wildeshausen.

Wiesner betonte: „Jetzt heißt es anpacken. Wir wollen wieder näher an die Kommunalpolitik rücken, eine bessere Zusammenarbeit mit den Ortsvereinen und Fraktionen herstellen und vor allem wieder raus auf die Straße gehen, um mit den Bürgerinnen und Bürgern unserer Kommunen ins Gespräch kommen. Einmal im Monat werden wir in den Bars unserer Kommunen zu einem offenen Stammtisch einladen.“